1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

15 Erziehungstrends von heute, die Leute problematisch finden

Erstellt:

Von: Michelle Anskeit

Kommentare

Eine ältere Frau, die von ihrer kleinen Enkelin auf die Wange geküsst wird. Es ist eine Sprechblase neben der Frau zu sehen, in der steht: „Gib der Omi ein Küsschen!“ Neben der Enkelin ist eine Gedankenblase, in der steht: „Ich will nicht …“
Eltern ignorieren die körperlichen Grenzen von Kindern oft, um „höflich“ zu sein. © PhotoAlto / IMAGO

„Ihnen ein Tablet ins Gesicht zu schieben, statt sich selbst mit ihnen zu beschäftigen.“

Egal ob du selbst Kinder hast, überlegst welche zu bekommen oder einfach nur Leute kennst, die Kinder haben: Einfach alle haben eine Meinung zum Thema Erziehung. Ganz besonders dann, wenn es um bestimmte Erziehungsstile und Trends geht. Oft finden Leute einen bestimmten besser als einen anderen.

Genau um dieses Thema ging es in dem Reddit-Thread von u/ShopFastWhere, in dem gefragt wurde: „Mit welchem Erziehungstrend bist du nicht einverstanden?“

Hier sind einige der Antworten, die viele Stimmen erhalten haben:

1. „Jedes verdammte Ereignis deines Kindes auf Social Media zu teilen.“

-hoperises8765

„Ich hasse das so sehr. Die Bilder, die mich wirklich wütend machen, sind die von Kindern, die gerade krank oder im Krankenhaus sind oder auf denen sie weinen. Es ist so ein privater Moment, es ist furchtbar, dass Eltern das teilen!

Zum Beispiel sieht das Kind gerade unglücklich aus oder weint, weil es sich so unwohl fühlt und dann ist das Selfie-Face der Eltern zu sehen. Dazu schreiben sie sowas wie ‚Brady hat gerade 39.4 Grad Fieber, bitte betet für uns ...‘“

–bellestarxo

via GIPHY

2. „Ihnen ein Tablet ins Gesicht zu schieben, statt sich selbst mit ihnen zu beschäftigen.“

-Gullible-Lobster-590

3. „Wenn Eltern die elektronischen Geräte ihrer Kinder kaputtmachen, um sie zu bestrafen.“

–bison_johnston

4. „Die körperlichen Grenzen des Kindes zu ignorieren, um ‚höflich‘ zu sein. Das gilt sowohl für beide Elternteile, als auch für die Erwachsenen um das Kind herum.“

„Sorry, aber wenn mein Kind dich gerade nicht umarmen oder dir keinen Kuss auf die Wange (oder auch einen High-Five) geben möchte, dann wird das auch nicht passieren. Mir ist es egal, wer du bist.

Es sollte nie von dem Kind erwartet oder erzwungen werden. Ende.“

–Quietly-False

via GIPHY

5. „Es gibt Eltern, die versuchen, eine Art Golden Child zu kreieren, indem sie es für tausende Extra-Aktivitäten anmelden: irgendwas Musikalisches, direkt in der ersten Klasse. Tutorien für MINT-Fächer. Und dann noch irgendwas Sportliches.“

„Das geht bis zu dem Punkt, an dem das Kind praktisch Doppelschichten macht, in dem es mit der Schule und den ganzen Aktivitäten einen super engen Zeitplan fahren muss.

Kinder haben dadurch keine Chance dazu, unabhängig zu werden und beispielsweise Fahrradfahren zu lernen oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Ihre Helikopter-Mutter fährt sie von einer Aktivität zur nächsten, um den Zeitplan einzuhalten und den Kindern wird die Kindheit genommen. Außerdem bauen sie dadurch oft nur oberflächliche Beziehungen mit den Leuten auf, die sie bei diesen Aktivitäten kennenlernen und haben dann keine Zeit, um diese Beziehungen auszuweiten.“

–Keldonv7

6. „Einfach jegliche Art von Schmerz auf das Handy zu schieben.“

–c_y_a_n__gang

7. „Eltern, die viel zu sehr im Leben ihrer Kinder involviert sind. Dein Kind ist 23, du musst seinen oder ihren Boss nicht anrufen, um irgendetwas zu besprechen.“

–KieshaK

via GIPHY

8. „Helikopter-Eltern.“

–cocicocemei-throw

Unser News-Team hat sich einmal näher mit diesem Erziehungstrend befasst und dabei herausgefunden, dass es auch noch sogenannte U-Boot-Eltern gibt, die Kindern sogar noch mehr schaden sollen als Helikopter-Eltern.

9. „Der Trend, dass Eltern ihre Kinder an nichts mehr scheitern lassen. Ich sehe viele junge Leute, die ihr Berufsleben anfangen und noch nie irgendwas verbockt haben.“

„Die Eltern sind immer eingetreten und haben das Problem irgendwie für sie gelöst. Diesen Leuten fällt es dann oft schwer, sich in einer bestimmten Problemsituation anzupassen oder Schwierigkeiten zu überwinden. Sie wirken oft praktisch von jedem Rückschlag wie traumatisiert.

Lass deine Kinder Dinge ausprobieren, die auch mal nicht klappen können. Lass sie daran scheitern, Probleme zu lösen oder Ziele zu erreichen. Wenn sie in eine Zwickmühle geraten, dann lass sie weiterkämpfen und auch scheitern. Hilf ihnen dabei herauszufinden, wieso sie gescheitert sind und dabei, Strategien aufzubauen, um in der Zukunft erfolgreicher zu sein.“

–EarhornJones

Dieser Trend wird auch „Rasenmäher-Eltern“ genannt – eine Erziehungsmethode, die in Kindern Versagensängste auslösen kann.

10. „Eltern, die zu ihrem Kind nie ‚nein‘ sagen.“

–TheClayroo

via GIPHY

11. „Sie anschreien oder zu bestrafen, wenn sie an etwas scheitern. Oder sie so erziehen, dass sie solche Angst davor haben, etwas falsch zu machen, dass sie nie etwas versuchen.“

„Meine Adoptivtochter ist zehn und hat heute ihre Frühstücksflocken umgekippt. Sie ist total ausgerastet, weil sie dachte, dass wir wütend werden würden. Sie war wie versteinert.

Währenddessen hat meine Fünfjährige ihren Saft in der Küche verschüttet und einfach nur ‚Upps!‘ gesagt und einen Lappen genommen, um es aufzuwischen.

Der Unterschied? Wenn die Zehnjährige bei ihrer Mutter etwas verschüttet hätte, dann wäre sie angeschrien und bestraft worden. Die Fünfjährige ist schon die ganze Zeit bei mir und versteht, dass solche Dinge passieren können und wir dann einfach weitermachen. Nächstes Mal ist man dann vorsichtiger.“

–drowninginstress36

12. „Wenn Eltern ihren Freund:innen von den Problemen ihrer Kinder erzählen. Die Kinder sollten ihren Eltern zutrauen können, ihre Probleme für sich zu behalten.“

„Vielleicht ist das der Grund, wieso die meisten Kinder und Teenager ihre Probleme eher ihren Freund:innen und nicht den Eltern erzählen.“

–Mr_Prophet_22

13. „Hör auf, dein Kind mit anderen Kindern zu vergleichen, wenn du enttäuscht darüber bist, dass es DEINE Erwartungen nicht erfüllt.“

–Bon_yaqwq

via GIPHY

14. „Die Eltern, die sagen, dass ‚echte Mütter‘ keine Kaiserschnittgeburten haben. Dieser Blödsinn muss aufhören.“

–Opportunity-Horror

15. „Ich arbeite als Kellnerin und ich bemerke, dass einige Eltern ihren Kindern erlauben, in öffentlichen Räumen einfach das zu tun, wonach ihnen gerade der Sinn steht.“

„Und dann räumen sie auch nicht auf oder entschuldigen sich. Nein, es ist nicht mein Job, die Unordnung deines Kindes wegzuräumen, es ist deiner. Du kannst nicht einfach in ein Café kommen, nur damit du nicht aufräumen musst.

Ich rede von Kindern, die Essen auf dem ganzen Boden verteilen, Zuckerpakete öffnen und sie überall hinwerfen und Besteck, das für andere Gäste gedacht ist, überall hinwerfen. Nein, einfach nein.“

–webofhorrors

via GIPHY

Fällt dir auch noch ein Erziehungstrend ein, den du persönlich problematisch findest? Dann teile ihn gerne mit uns in den Kommentaren auf unseren Facebook Seiten BuzzFeed DE und BuzzFeed DE Trending!

Auch interessant

Kommentare