1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

Cottagecore: Dieser TikTok Trend bringt uns endlich ewigen Sommer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helena Dimmel

Kommentare

Idyllische Hütten laden zum Social Media Eskapismus ein.
Symbolbild: Eine Scheune. © Philipp Schulze/dpa

Cottagecore ist die beliebteste Internet-Aesthetic für alle Naturverliebten. Worum es bei diesem Trend genau geht, erfährt ihr hier.

In einem wallenden Kleid durchs Sonnenblumenfeld laufen, zwischen Gänseblümchen picknicken oder wilde Himbeeren im Wald pflücken: das ist Cottagecore. Der Trend channelt all unsere Tagträume, die wir zwischen endlosen Zoom-Calls und Öffi-Fahrten durch die graue Großstadt haben. Auf TikTok und Instagram hat der Hashtag #Cottagecore eine riesige Fanbase, die online gemeinsam im ewigen Sommer schwelgt. Wir haben für euch alle wichtigen Punkte zusammengefasst, die man über Cottagecore wissen muss:

1. Fashion

Der Begriff Cottagecore setzt sich zusammen aus „Cottage“ (Hütte) und „core“ (Abkürzung für Hardcore) - also hardcore Hütten-Lifestyle! Dirndl? Fragt ihr euch jetzt vielleicht. Ja und nein. Die verspielte Mode soll der Sehnsucht nach dem Landleben auf jeden Fall Ausdruck verleihen. Bäuerliche, weite Kleider aus Leinen und Baumwolle, dazu Blumen im Haar. Der Fokus auf Natürlichkeit spiegelt sich auch in der Farbpalette wider: Pastellfarben und Erdtöne dominieren den Stil. Stellt euch vor ihr kleidet euch passend zu einem romantischen Picknick in der Bretagne ein - voilà, ihr habt euer perfektes Cottagecore Outfit.

Dazu passen Accessoires wie Sonnenhüte, Picknickkörbe oder Ledertaschen. Die Haare werden zu Zopffrisuren geflochten oder offen getragen.

2. Visuals

„Lond“ halt - aber mal im Ernst, die meisten der Cottagecore Fotos, die man auf Pinterest findet, könnten genauso gut in Österreich gemacht worden sein. Viele Posts beinhalten Tiere, Pflanzen, regionales Essen und Handgemachtes - das Ideal des „Rural Slow Living“, ganz ohne Technologie.

3. Activities

Ähnlich wie bei Dark Academia wird auch bei Cottagecore schnell klar, dass die Nostalgie des „einfacheren“ analogen Lebens im Vordergrund steht. Marmelade kochen, Kuchen backen, Töpfern, aber auch banale Hausarbeit sind Teil der Ästhetik.

4. Hintergrund-Infos

Wurzeln hat Cottagecore unter anderem in der klassischen Malerei, wie zum Beispiel dem Gemälde „die Schaukel“ von Jean-Honoré Fragonards. Auch Anime-Klassiker wie „Totoro“, „Kiki‘s kleiner Lieferservice‘ und „Arrietty“ aus dem Hause „Studio Ghibli“ zählen zu den Inspirationen des Trends.

Cottagecore hat mit rund acht Milliarden Views auf TikTok seit Beginn der Corona-Pandemie einen unglaublichen Erfolg zu verbuchen. Die Social Media Community nutzte den Trend, um der harten Realität von Lockdowns zu entkommen. Deshalb wird Cottagecore auch oft mit Eskapismus (Realitätsflucht) assoziiert.

LGBTQIA+ Bezug: Cottagecore repräsentiert zwar eine nostalgische Subkultur, wird aber als Movement („Cottagepride“) auch mit der queeren Community und linksliberaler Politik verbunden. Manche Mitglieder der Community definieren sich zum Beispiel auch als “Cottagecore Lesbian”, also als lesbische Person, die sich am Liebsten mit ihrer Partnerin für immer aufs Land zurückziehen würde.

Auch interessant

Kommentare