1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

David Alaba – alle Stationen des Profi-Fußballers, Familie, Glauben, Bezug zu Österreich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Am 24. Juni 1992 in Wien geboren, absolvierte er beim FK Austria Wien, bei dem er bereits als 15-Jähriger auf der Auswechselbank der Bundesligamannschaft saß, seine fußballerische Ausbildung. Seit 2008 spielt der Österreicher in München.

David Alaba zählt zu den besten Defensivspielern der Welt. Seit 2008 spielt der Österreicher für den FC Bayern München.

Deutscher Meister, Pokalsieger, Champions-League-Sieger – David Alaba hat in seiner Karriere beim FC Bayern München kaum einen Titel ausgelassen. Mittlerweile spielt Alaba für den spanischen Verein Real Madrid.

Der talentierte David Alaba

Vielseitigkeit, das war schon immer eines seiner größten Talente. Alaba ist mit seinen 1,80 Metern kein klassischer Innenverteidiger der alten Schule, dafür aber ungemein schnell, wendig, technisch stark. Er kann das Spiel von hinten aufziehen, in der Offensive ist Alaba dank seines starken linken Fußes immer für ein Tor gut. Der Österreicher ist während der 90 Minuten fast überall auf dem Feld zu finden, immer wieder wurde ihm die Neuinterpretation der Position des Liberos zugeschrieben.

David Alaba: die Anfänge seiner Karriere in Österreich

David Olatukunbo Alaba wurde am 24. Juni 1992 in der österreichischen Hauptstadt Wien als Sohn eines Nigerianers und einer Philippinerin geboren. Er besuchte das Polgargymnasium in Wien und wurde parallel dazu erst kurze Zeit beim SV Aspern, dann bei Austria Wien fußballerisch ausgebildet. Schon als 15-Jähriger trainierte er mit der Profimannschaft, spielte in Testspielen. Im April 2008 saß er beim Spiel der Austria gegen den SCR Altach auf der Bank, noch in derselben Woche absolvierte er seinen ersten Profi-Einsatz für die zweite Mannschaft der Austria in der „Ersten Liga“, der zweithöchsten Spielklasse Österreichs. Im Sommer 2008 wechselte er dann für rund 150.000 Euro zum FC Bayern.

Weitere Karriere-Stationen

In München angekommen, wurde Alaba zunächst in der U17 der Bayern eingesetzt. Nach einer Roten Karte und der folgenden Sperre spielte er als 16-Jähriger meist schon für die U19. Nach der Saison wurde er in die zweite Mannschaft hochgezogen und bestritt seine erste Partie am 16. August 2009 gegen Dynamo Dresden. Vereinzelt trainierte Alaba bereits bei der ersten Mannschaft unter der Leitung von Trainer Louis van Gaal mit. Mit seiner Einwechslung in der 59. Minute im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Greuther Fürth am 10. Februar 2010 wurde Alaba mit 17 Jahren und 232 Tagen zum bisher jüngsten Spieler mit Pflichtspieleinsatz bei den Profis des FC Bayern.

Münchens David Alaba bei seiner Verabschiedung
David Alaba hat in seiner Karriere beim FC Bayern München kaum einen Titel ausgelassen © Sven Hoppe / dpa/dpa-Pool

In der Bundesliga debütierte Alaba am 6. März 2010 gegen den 1. FC Köln. Drei Tage später stand er in der Champions League gegen den AC Florenz in der Startformation. Kurz nach seinem 18. Geburtstag unterschrieb Alaba dann seinen ersten Profivertrag über drei Jahre. Nachdem im Winter der Saison 2010/2011 der Brasilianer Luiz Gustavo von Hoffenheim an die Säbener Straße zum FC Bayern gewechselt war, verliehen die Münchner das Talent im Gegenzug an die TSG. Dort etablierte sich Alaba in der Bundesliga, lief in der Rückrunde 17-mal auf und erzielte dabei seine ersten beiden Treffer in der höchsten deutschen Spielklasse.

Saß Alaba nach seiner Rückkehr nach München in der Hinrunde noch häufig auf der Bank, verdrängte er in der Rückrunde Rafinha von seiner angestammten Position. Mit 19 Jahren, neun Monaten und 21 Tagen ist Alaba der bisher jüngste Spieler des FC Bayern, der die Marke von 50 Einsätzen erreicht hat. Er löste Katsche Schwarzenbeck ab (20 Jahre und 17 Tage).

Seine größten Erfolge beim FC Bayern

In der Folge gewann Alaba mit den Münchnern sämtliche Titel, die man im Europäischen Klubfußball holen kann. Neben den nationalen Titeln deutsche Meisterschaft und DFB-Pokal die Champions League, den UEFA Supercup, die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft – die meisten davon auch noch mehrfach. Alaba darf sich zudem zweifacher Triple-Sieger (2013 und 2020) nennen. Dabei ist er gerade einmal 28 Jahre alt, mit seiner Qualität wird der Österreicher wohl noch mehrere Male Pokale in die Luft stemmen. Zudem wurde Alaba Ende 2011 zum österreichischen Fußballer des Jahres gewählt. Er war der jüngste Spieler, der bis dahin diese Wahl gewonnen hatte.

25 Titel holte David Alaba in seiner Karriere bisher. Allein neun Mal konnte er die Meisterschale in die Luft recken – gemeinsam mit Thomas Müller und Franck Ribéry der Topwert in der Historie der Fußball Bundesliga. Beim DFB-Pokal liegt er mit sechs Siegen einen hinter dem deutschen Rekordsieger Bastian Schweinsteiger. Und Alaba hält noch einen weiteren Rekord. Beim 3:2-Erfolg über Borussia Dortmund am 7. Spieltag der Saison 2020/2021 konnte der Österreicher seinen 200. Bundesliga-Sieg feiern – und das in gerade einmal 272 Partien. So wenige Einsätze benötigte kein anderer Spieler, um diese Marke in der Bundesliga zu erreichen.

David Alaba beim FC Bayern – ist seine Karriere in München jetzt vorbei?

David Alaba und der FC Bayern München waren über zehn Jahren eine Paarung, die im deutschen und auch internationalen Fußball für Erfolg stand. 2013 und 2020 holte sich Alaba mit dem deutschen Team das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Championsleague. Im Juli 2021 wechselte Alaba zu Real Madrid.

David Alaba privat

Alabas Mutter stammt von den Philippinen, sein Vater George aus Nigeria. Alaba ist wie seine Schwester Rose in Wien geboren und aufgewachsen. Sein privates Glück hat David Alaba bei seiner Freundin Shalimar Heppner gefunden. Seit Dezember 2019 ist die kleine Familie zu dritt. Der Fußballer und die Tochter von Starkoch Frank Heppner sind Eltern eines Sohnes.

Anekdoten

Legendär ist folgende Kuriosität: Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter begrüßte David Alaba während eines Trainingslagers des österreichischen Fußballteams auf Englisch: „How do you do?“, woraufhin Alaba antwortete: „Sie können ruhig deutsch mit mir reden, ich bin Österreicher.“ Platter, der sich entschuldigte und zugab, „kein Fußballexperte“ zu sein, sei möglicherweise von einem vorangegangenen Gespräch verwirrt worden, das Alaba mit dem ÖFB-Conditioning-Coach Roger Spry auf Englisch geführt habe, berichteten die Medien. Die Wiener Soul-Band 5/8erl in Ehr’n widmete dem Vorfall das Lied „Alaba, How do you do?“, das sich mit Homophobie und Rassismus in Österreich auseinandersetzt. Am Ende des dazugehörigen Musikvideos sagt David Alaba in gebrochenem Englisch: „Yes, we does!“

In der am 26. Oktober 2017 erschienenen Kino-Komödie „Fack ju Göhte 3“ war Alaba an der Seite seiner Teamkollegen vom FC Bayern München, Mats Hummels und Joshua Kimmich als Statist zu sehen.

Auch interessant

Kommentare