1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

Farm-to-Table: Die 7 besten Wiener Restaurants zum neuen Foodie-Trend

Erstellt:

Von: Christian Kisler

Kommentare

Montage: Küchenchefin Parvin von &flora salzt eine Speise, eine Teller im Restaurant „Das kleine Paradies“
Ob im &flora oder im Kleinen Paradies, Farm-to-Table ist auch in Wien angekommen. © undflora_wien/daskleineparadies_wien/Instagram/BuzzFeed Austria

Es kann vegan sein, muss aber nicht. Denn bei Farm-to-Table lautet die Devise vor allem: regional und saisonal. Der Trend ist auch in Wien angekommen.

Wenn du richtig gut essen gehen willst, zählt vor allem eines: der Geschmack. Ambiente ist nicht unwichtig, doch wenn es so richtig gut, vielleicht sogar neu schmeckt, dann ist das ein Erlebnis. Das bekommt man am besten hin, wenn die Transportwege von Obst und Gemüse kurz sind und dann direkt von hoffentlich kreativen Köch:innen verarbeitet werden und auf dem Teller landen. Farm-to-Table, frei übersetzt „vom Bauernhof an den Tisch“, heißt dieser neue Trends, der von Foodies weltweit gefeiert wird.

Im Gegensatz zur vegetarischen oder veganen Küche darf auch ein Stück Fisch oder Fleisch dabei sein, Hauptsache regional und saisonal. Auf die Gefahr, mich zu wiederholen: Es geht um den puren Geschmack, hier werden nicht andere Lebensmittel imitiert - so reizvoll auch das sein kann. In keiner bestimmten Reihenfolge: einige Wiener Restaurants, die Farm-to-Table im Angebot haben.

1. TIAN Restaurant Wien im 1. Bezirk

2. Restaurant Schubert im 1. Bezirk

3. &flora im 7. Bezirk

4. brösl im 2. Bezirk

5. Belly of the Beast im 9. Bezirk

6. Das kleine Paradies im 8. Bezirk

7. Ramasuri im 2. Bezirk

Keinen Hunger? Dann ab in eines dieser 23 Kaffeehäuser, für jeden Bezirk eines. Oder in eines dieser Lokale mit atemberaubendem Ausblick.

Auch interessant

Kommentare