1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

8 Unternehmen, die früher etwas ganz anderes gemacht haben als jetzt

Erstellt:

Kommentare

Peugeot Autos in der Fabrik und Pfeffer und Salzsstreuer
Ja, Peugeot war früher auch für Pfeffermühlen bekannt. © Unsplash/APA Picturedesk

Manche Firmen haben erst im Laufe der Zeit ihren Weg gefunden. Denn für diese Produkte kennt sie wohl heute niemand mehr.

Diese acht Firmen haben es wohl doch anders überlegt: Sie stellten zunächst Produkte her, für die sie heute sicher nicht mehr bekannt sind. Irgendwie aber auch ein beruhigendes Gefühl, dass man im Berufsleben ein wenig ausprobieren darf.

1. Nokia stellte Klopapier her

Kaum zu glauben, aber der bekannte Telekommunikationskonzern wurde bereits 1865 gegründet. Zu diesem Zeitpunkt, wusste natürlich noch niemand, dass es jemals Telefone geben würde. Deshalb stellte die Firma zunächst Papiererzeugnisse her - darunter Toilettenpapier. Auch ins erdölbasierte Kunststoffbusiness stieg Nokia ein und produzierte Gummistiefel und Reifen. Erst im Jahr 2000 kam das beliebte Nokia 3310 auf den Markt.

via GIPHY

2. Ikea bot Kugelschreiber an

Als der junge Ingvar Kamprad 1943 in Schweden IKEA gründete, hatte er mit Möbel an sich noch nichts am Hut. Er betrieb einen Versandhandel und bot dort alle möglichen Alltagsgegenstände, also Kugelschreiber, Brieftaschen, Bilderrahmen, Tischdecken usw. an. Ab 1947 konnte man sich dann auch Möbelstücke zuschicken lassen: die Geburtsstunde des Möbelbausatzes.

via GIPHY

3. Nintendo setzte auf Spielkarten

Auch Nintendo ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich ein Unternehmen erfolgreich an den technischen Wandel angepasst hat. Denn das 1889 gegründete Unternehmen stelle zunächst ganz traditionelle japanische Spielkarten her. Schnell war der Markt jedoch ausgeschöpft, weshalb sich der Konzern zwischenzeitlich ebenfalls auf die Autoindustrie stürzte und als Taxiunternehmen durchstartete. Erst 1970 sah man dann im Videospielmarkt große Chancen, die - wie wir wissen - exzellent ergriffen wurden.

via GIPHY

4. Wrigley‘s wollte mit Seife groß werden

Dass die Marke nach wie vor der große Kaugummi-Player ist, war eher Zufall. Denn eigentlich wollte man Seifen und Backpulver verkaufen. Um die Produkte attraktiver zu machen und die Bekanntheit zu steigern, legte man den Produkten einfach Kaugummis bei. Die Kund:innen kauften die Seifen dann hauptsächlich wegen der Kaugummis.

via GIPHY

5. Peugeot produzierte zuerst Pfeffermühlen

Wie einige Autokonzerne wusste auch Peugeot zunächst nichts vom gewinnbringenden Automobilmarkt. 1810 gab es zunächst nur eine Eisengießerei. Peugeot war auch Experte die Fertigung von Pfeffermühlen-Techniken. Allmählich zeigte sich, dass vor allem Eisenware und Werkzeuge gut verkauft wurden. Das resultierte dann in der Herstellung von Autos.

via GIPHY

6. Hasbro dealte mit Stoffresten

Das Familienunternehmen handelte zunächst ausschließlich mit Textilresten, bevor man die Marktlücke des Schulzubehörs für sich entdeckte. Das funktionierte für eine Zeit lang auch ganz gut, bis der Konzern bemerkte, dass Kinder noch besser für Spielzeuge als für Schulzeug begeistert werden konnten. Mittlerweile ist Hasbro der zweitgrößte Spielzeughersteller der Welt.

via GIPHY

7. LEGO kreierte zuerst Holzspielzeug

Die Erfolgsgeschichte von LEGO ist fast schon ein bisschen paradox. Denn der Erfinder Ole Kirk stellte zunächst Spielzeug aus Holz her. Doch wegen der großen Depression nach dem Zweiten Weltkrieg musste sich der Tüftler etwas neues überlegen. Er experimentierte schnell mit dem neu aufkommenden Stoff Plastik und fertigte Bausteine an, die man variabel benutzen konnte: die Geburtsstunde von Lego. Ob es aufgrund der Klimakrise wohl bald Holzsteine gibt?

via GIPHY

8. Toyota

Toyota wurde 1926 als Toyoda Automatic Loom Works, Ltd. zum großflächigen Vertrieb manuellen und maschinenbetriebenen Webmaschinen gegründet. Die Technik war so revolutionär, dass sie die weltweite Textilindustrie voranbrachte und den Grundstein für die Entwicklung des Toyota-Konzerns legte. Im Maschinenbau war man so gut, dass man dann auch Autos zusammenbaute.

via GIPHY

Bei diesen Erfindungen hättest du sicher auch nicht gedacht, dass die aus Österreich stammen.

Auch interessant

Kommentare