1. BuzzFeed.at
  2. Buzz
  3. Popkultur

Apache 207: Alles Singles und das Album des Erfolgsrappers im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rapper Apache 207 posiert vor einem Spiegel in einem Badezimmer in Frankfurt am Main
Apache 207 zählt zu den angesagtesten Rappern des Landes - sein Debütalbum „Treppenhaus“ erreichte 2020 die Spitze der deutschen, österreichischen und schweizerischen Charts © Screenshot/Instagram/Apache 207

Das Album „Treppenhaus“ von Apache 207 stieg 2020 an die Spitze der Charts. Gleiches gelang dem Rapper auch mit zahlreichen Singles und der EP „Platte“.

Bis Oktober 2021 veröffentlichte Apache 207 insgesamt zehn Singles, die in seiner deutschen Heimat an die Chart-Spitze stiegen. In Österreich waren es drei.

Apache 207: Erste Veröffentlichungen

Apache 207 (24), dessen bürgerlicher Name Volkan Yaman lautet, stammt aus Ludwigshafen am Rhein. Dennoch hat er einen starken Bezug zu Mannheim, wo auch viele seiner Musikvideos gedreht wurden. Im Mai 2018 erschien die erste Single des Rappers mit dem Titel „Kleine Hure“. Bis Ende 2018 folgten weitere Veröffentlichungen, nämlich:

Keine dieser Singles erreichte die Charts, sie sorgten aber für Aufmerksamkeit in der Rap-Szene. Ersten Erfolg brachte schließlich der Song „Kein Problem“, der im April 2019 erschien. Er landete in Österreich auf Platz 59, in Deutschland sogar an Position 17. Mit zunehmender Bekanntheit von Apache 207 verkaufte sich die Single immer besser und wurde schließlich in Österreich, Deutschland und der Schweiz jeweils mit einer goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Zu Achtungserfolgen wurden von Mai bis Juli 2019 auch „Brot nach Hause“, „Nicht wie du“ und „2 Minuten“. Keiner dieser Songs war jedoch auf einem Album enthalten.

Weitere erfolgreiche Titel von Apache 207

Im August 2019 brachte Apache 207 die Single „Roller“ auf den Markt. Sie stieg auf Anhieb an die Spitze der deutschen Charts und blieb dort zwei Wochen. Anschließend hielt sie sich 31 Wochen in den Top zehn und überschritt im Juli 2021 die Marke von 100 Wochen in der Verkaufsliste. Da sich die Single mehr als eine Million Mal in Deutschland verkaufte, wurde sie mit einer diamantenen Schallplatte ausgezeichnet. In Österreich erreichte der Song den zweiten Platz und erhielt für über 90.000 abgesetzte Exemplare Dreifach-Platin.

Im September 2019 erschien die Single „200 km/h“, die in Österreich auf Platz sieben und in Deutschland auf Rang vier stieg. In beiden Ländern bekam sie eine Platin-Auszeichnung. Der im Oktober 2019 erschienene Song „Wieso tust du dir das an?“ wurde zum zweiten Nummer-eins-Hit von Apache 207 in Deutschland. Zudem war er die letzte Veröffentlichung vor Erscheinen der EP mit dem Titel „Platte“, die wenige Tage später auf den Markt kam. In den österreichischen und den deutschen Charts ging sie auf Platz vier. Auf ein vollständiges Album mussten die Fans des Rappers noch fast ein Jahr warten.

Das Album „Treppenhaus“ von Apache 207

Der erste Vorbote des Debütalbums von Apache 207 kam im Februar 2020 heraus und trug den Titel „Matrix“. Die Single stieg in Österreich auf den dritten und in Deutschland auf den zweiten Platz. Der Song „Fame“, der im Mai 2020 erschien, wurde zur ersten Nummer eins des Rappers in Österreich. Auch in Deutschland erreichte er die Spitze. Sowohl der Song „Boot“ im Juni 2020 als auch „Bläulich“ und „Unterwegs“ im Juli schafften es in den deutschen Charts an die Pole Position. „Bläulich“ wurde zudem zum zweiten Nummer-eins-Hit des Rappers in Österreich. Das Album „Treppenhaus“ kam dann Ende Juli 2020 auf den Markt.

Es erreichte in Österreich, Deutschland und der Schweiz die Spitzenposition. Obwohl der Song „Sie ruft“ nicht als Single veröffentlicht wurde, schaffte er es dank Streaming und Downloads im August 2020 auf Rang eins der deutschen Charts. Im Februar 2021 gelang dies auch der Kollaboration mit Bausa (32) namens „Madonna“. Sie wurde zudem zum dritten Spitzenreiter von Apache 207 in Österreich. Im September 2021 kam „Kapitel I 2sad2disco“ heraus, im Oktober „Kapitel II Vodka“ und im November „Kapitel III Thunfisch & Weinbrand“.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare