1. BuzzFeed.at
  2. Buzz
  3. Popkultur

Das ist die Diskografie von Bilderbuch

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bilderbuch-Sänger Maurice Ernst auf der Bühne.
Bilderbuch-Sänger Maurice Ernst live auf dem Highfield Festival 2018. © Rudi Keuntje/Future Image/Imago

Bilderbuch haben sechs Alben, drei EPs und zahlreiche Singles veröffentlicht, die ihnen großen Erfolg bescherten. Die Musik von Bilderbuch hat sich im Laufe der Zeit stark verändert, ebenso wie die Liveauftritte und das Erscheinungsbild.

Die Gruppe Bilderbuch existiert seit dem Jahr 2005; das erste Album wurde aber erst vier Jahre nach der Gründung der damaligen Schülerband aus Oberösterreich veröffentlicht. Das Erstlingswerk der Gruppe trägt den Titel „Nelken und Schillinge“. Datum der Erstveröffentlichung war der 28. August 2009. Bis zur ersten Single dauerte es sogar noch einmal weitere vier Jahre. Zwischen 2009 und 2019 brachte die Band um Frontmann Maurice Ernst insgesamt sechs Alben heraus:

Den größten Erfolg konnten die Werke „Schick Schock“ und „Magic Life“ mit jeweils mehr als 15.000 verkauften Einheiten verzeichnen. „Schick Schock“ und „Vernissage my heart“ schafften es zudem auf Platz eins der österreichischen Albumcharts. „Magic Life“ und „Mea culpa“, das ausschließlich digital veröffentlicht wurde, belegten nach ihrem Erscheinen jeweils Rang zwei. Darüber hinaus erschienen mehrere EPs mit den Titeln „Bitte, Herr Märtyrer“ (2010), „Feinste Seide“ (2013) und „Mr. Refrigerator“ (2019). Letztere war bereits am Tag ihres Erscheinens ausverkauft.

Zu jedem Bilderbuch-Album gehören mehrere Singles

Neben ihren bislang sechs Alben haben Bilderbuch seit Beginn ihrer Karriere auch zahlreiche Singles auf den Markt gebracht. Seit dem Jahr 2009 kamen regelmäßig Auskopplungen aus den Studioalben oder EPs beziehungsweise eigenständige Singles heraus. Die erste Single war „Maschin“, die 2013 veröffentlicht wurde und direkt mehr als 30.000 Mal verkauft wurde. Die höchste Chartplatzierung erreichte der Titel „Bungalow“ aus dem Album „Magic Life“, der es auf Platz acht schaffte. Von dieser Single wurden ebenfalls mehr als 30.000 Einheiten verkauft.

Der ebenfalls 2017 erschienene Titel „Baba“ war kommerziell nur halb so erfolgreich, erreichte damit aber immerhin noch mehr als 15.000 Verkäufe. Zu den neuesten Singles von Bilderbuch gehören „Nahuel Huapi“ und „Daydrinking“, die beide zeitgleich am 19. März 2021 auf den Markt kamen. Für ihre Musik haben Bilderbuch auch bereits eine Auszeichnung bekommen: Im Jahr 2020 erhielt die Band aus Wien den beliebten österreichischen Amadeus-Award in gleich zwei Kategorien: Als „Live Act des Jahres“ sowie in der Kategorie „Pop / Rock“ konnten sich Bilderbuch über den begehrten Preis freuen.

Album und Singles von Bilderbuch weisen radikalen Stilbruch auf

Die Alben und Singles der Wiener Band Bilderbuch fanden Anklang bei ganz unterschiedlichen Zielgruppen. Der Grund dafür lag in der Tatsache, dass die Musik der Band nach dem Jahr 2013 einen radikalen Stilwechsel erfahren hat. Während die Songs der Gruppe anfänglich in den Genres Indie Rock, Alternative Rock und Post-Punk angesiedelt waren, ließen sich die neueren Titel seit dem Album Schick Schock eher in die Bereiche Hip-Hop, Alternative, R‘n‘B und Art Pop einordnen. Diese Veränderung war unter anderem dem Einfluss eines neuen Schlagzeugers zu verdanken, der aus diesem Bereich kam und die Band ab 2013 bereicherte.

Die deutliche Veränderung des musikalischen Genres war ein Risiko, kam beim Publikum aber gut an und tat dem wachsenden Erfolg von Bilderbuch keinen Abbruch. Auch die Live-Auftritte der Band veränderten sich im Laufe der Zeit deutlich: Alle Instrumente verschwanden 2018 von der Bühne, und es wurde ausschließlich digital performt. Bei späteren Auftritten hatte die wandlungsfähige Band sich aber bereits wieder für eine Veränderung in Richtung einer Theaterbühne entschieden. Die Songtexte von Bilderbuch beschäftigen sich aber wie gewohnt mit vielfältigen Themen aus dem Leben, so zum Beispiel auch mit Maurice Ernsts Beziehungen.

Auch interessant

Kommentare