1. BuzzFeed.at
  2. Buzz
  3. Popkultur

Haus des Geldes: Ein weltweiter Erfolg auf Netflix

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Dezember startet auf Netflix der zweite Teil zur fünften und letzte „Haus des Geldes“-Staffel.
Im Dezember startet auf Netflix der zweite Teil zur fünften und letzte „Haus des Geldes“-Staffel. © Netflix

Die Drama-Serie „Haus des Geldes“ setzte Netflix fort, obwohl die spanische Fernsehproduktion nach zwei Staffeln eigentlich schon beendet war.

Mit „Haus des Geldes“ hat Netflix einen der größten Serien-Hits der letzten Jahre im Programm. Die Drama-Serie wurde ursprünglich fürs spanische TV produziert.

Die spanische Fernsehserie „Haus des Geldes“ handelt zu Beginn von einem Überfall auf die Banknotendruckerei in Madrid. Dieser wird von einem anfangs namenlosen Mann organisiert, der sich „Professor“ nennt. Er stellt ein Team aus Kriminellen zusammen, die er akribisch auf den Überfall vorbereitet. Denn er selbst begibt sich nicht in die Banknotendruckerei, sondern koordiniert das Geschehen von außen.

Drama-Serie „Haus des Geldes“: Der Professor und sein Team

Der Plan des Professors ist, dass sein Team in der Banknotendruckerei Geiseln nimmt und sich mit ihnen elf Tage im Gebäude verbarrikadiert. In dieser Zeit sollen die Gangster so viele Banknoten wie möglich drucken – nach Berechnung des Professors im Wert von 2,4 Milliarden Euro. Selbstverständlich ist die Polizei nach Kräften darum bemüht, den Verbrechern das Handwerk zu legen. Die Leitung der Operation übernimmt die Inspektorin Raquel Murillo, in die sich der Professor im Laufe der Zeit verliebt. Weil sie seine Gefühle erwidert, kommen beide in einen Interessenskonflikt, der sich auf die weiteren Ereignisse der Drama-Serie auswirkt.

Damit die Mitglieder des Gangster-Teams keine persönlichen Bindungen aufbauen, gibt ihnen der Professor Decknamen. Diese bilden ein Markenzeichen für die Fernsehserie und entsprechen den Namen von Großstädten in aller Welt. Im ersten und zweiten Teil der Drama-Serie besteht das Team aus den folgenden acht Mitgliedern:

Im Laufe der ersten Staffel verliebt sich die Geisel Mónica Gaztambide in Denver und wandert zu den Gangstern über, woraufhin sie den Decknamen Stockholm erhält. Wie sich herausstellt, ist Berlin der Bruder vom Professor und war daher an der Planung beteiligt. Ab der dritten Staffel, in der die Verbrecher-Bande die spanische Zentralbank überfällt, wird das Team um einige Mitglieder erweitert. So übernimmt Palermo die Führung in der Bank, und auch Bogotá und Lissabon sind neu dabei. Mit Marseille, der in der vierten Staffel eingeführt wird, bekommt der Professor eine rechte Hand, in der gleichen Staffel stößt Manila zum Team.

Drama-Serie „Haus des Geldes“: Die Gegenspieler des Professors

In den ersten beiden Teilen der Drama-Serie „Haus des Geldes“ haben es der Professor und seine Bande mit der Inspektorin Raquel Murillo zu tun. Sie hat eine kleine Tochter und muss sich zudem um ihre demente Mutter kümmern. Sie verliebt sich im Laufe der ersten beiden Staffeln in den Professor, was ihre Arbeit stark beeinflusst. Ein enger Vertrauter von Raquel ist der Ermittler Ángel Rubio, der ebenfalls in sie verliebt ist. Der Ex-Ehemann der Inspektorin arbeitet bei der Spurensicherung und ist auch an den Ermittlungen gegen den Professor und sein Team beteiligt.

Die Besetzung der Drama-Serie

Ab der dritten Staffel der Fernsehserie, beim Überfall auf die spanische Zentralbank, wechseln die Einsatztruppen der Polizei. Die leitende Ermittlerin ist nun die schwangere Alicia Sierra Montes. Sie ließ zu Beginn der Handlung von Staffel drei Rio foltern, um die Aufenthaltsorte der anderen Mitglieder der Gangster-Bande zu erfahren. Dadurch provozierte sie überhaupt erst den zweiten Überfall. Eine größere Rolle spielt ab der dritten Staffel auch der Ermittler Benito Antoñanzas, der vom Professor dazu gezwungen wird, ihm Informationen über das Vorgehen der Polizei zu geben.

Da es sich bei der Drama-Serie „Haus des Geldes“ um eine spanische Fernsehproduktion handelt, sind die meisten Schauspieler spanischer Herkunft. Den Professor verkörpert Álvaro Morte, dessen Wirken sich überwiegend auf Fernsehserien beschränkt. Úrsula Corberó, die in „Haus des Geldes“ Tokio spielt, übernahm auch mehrere Rollen in anderen Filmen. So spielte sie 2021 im Hollywood-Film „Snake Eyes: G.I. Joe Originals“ mit. Pedro Alonso alias Berlin ist neben der Schauspielerei auch als Tänzer aktiv und hat zudem eine eigene Theatergruppe gegründet.

Haus des Geldes: Die Produktion

Alba Flores als Nairobi ist nicht nur Schauspielerin, sondern auch Musikerin. Sie steuerte 2009 zum Film „At the End of the Road“ den Song „I cannot fall in love with you“ bei, der aus der Feder ihres Vaters, des Musikers Antonio Flores, stammte. Weitere Gangster werden von Jaime Lorente, Miguel Herrán, Darko Perić und Rodrigo de la Serna verkörpert. Die Inspektorin Raquel Murillo wird von Itziar Ituño gespielt, in die Rolle ihrer Nachfolgerin als Gegenspielerin vom Professor, Alicia Sierra Montes, schlüpfte Najwa Nimri.

Der spanische Drehbuchautor Álex Pina und der Regisseur Jesús Colmenar gründeten 2016 die Produktionsfirma Vancouver Media. Bei deren erster Fernsehserie sollte es sich um eine Heist-Serie handeln – das Genre war bis dahin noch nie von einer spanischen Fernsehproduktion versucht worden. Pina und Colmenar entwickelten „Haus des Geldes“, konzipierten aber eine abgeschlossene Mini-Serie. Das Casting fand Ende 2016 statt, die Dreharbeiten von Jänner bis August 2017. Schon im Mai 2017 lief die erste Folge auf dem spanischen Sender Antena 3. Die Ausstrahlung der 15 Folgen des ersten und zweiten Teils war im November 2017 beendet.

Haus des Geldes: Die Staffeln und ihre Veröffentlichung

Bereits im Juli 2017 wurde der erste Teil ins spanische Programm von Netflix aufgenommen. Im Dezember 2017 kaufte die Streaming-Plattform die internationalen Rechte an der Drama-Serie und machte sie entsprechend weltweit verfügbar. Dafür wurden die 15 Folgen auf 22 Episoden umgeschnitten. Obwohl Netflix keine explizite Werbekampagne für „Haus des Geldes“ startete, entwickelte sich die Serie schnell zu einem Hit auf der Plattform. Daher kündigte der Streaming-Dienst im April 2018 an, die eigentlich abgeschlossene Serie um einen dritten Teil zu verlängern. Später folgte die Verlängerung um die Teile vier und fünf. Mit Letzterem wird die Serie zu Ende geführt.

Der erste Teil der Fernsehserie „Haus des Geldes“ lief im Mai und Juni 2017 auf dem spanischen Sender Antena 3. Er hatte neun Folgen mit jeweils mehr als einer Stunde Länge. Die sechs Episoden vom zweiten Teil liefen im Oktober und November 2017 im spanischen Fernsehen. Nachdem Netflix die internationalen Rechte an der Drama-Serie erworben hatte, wurde Ende Dezember 2017 der erste Teil in 13 Folgen mit je rund 50 Minuten Laufzeit auf der Plattform veröffentlicht.

Somit war er auch in Deutschland in synchronisierter Fassung zu sehen. Den zweiten Teil brachte Netflix Anfang April 2018 in neun Episoden heraus. Der dritte Teil, der erstmals nicht von Antena 3, sondern von Netflix beauftragt wurde, erschien in acht Folgen Mitte Juni 2019. Ebenfalls acht Episoden hat der vierte Teil, der Anfang April 2020 online ging. Den fünften Teil von „Haus des Geldes“ teilte Netflix auf: Die ersten fünf Episoden erschienen Anfang September 2021, die letzten fünf Anfang Dezember 2021. Damit findet die Serie nach insgesamt 48 Folgen ihr Ende.

Drama-Serie „Haus des Geldes“ in der Popkultur

Die Fernsehserie „Haus des Geldes“ hatte auf vielerlei Weise einen großen Einfluss auf die Popkultur. So tragen die Mitglieder der Gangster-Bande, die die Überfälle ausüben, eine charakteristische Bekleidung. Diese besteht aus einem roten Overall und einer Maske, die an das Gesicht des Malers Salvador Dalí erinnert. Vor allem die Maske entwickelte sich zu einem beliebten Faschingskostüm. Auch die Decknamen der Verbrecher, die internationalen Städten entsprechen, sind ikonisch.

Im Finale vom zweiten Teil der Serie singen die Mitglieder der Bande das Lied „Bella ciao“. Dieses wurde im Zweiten Weltkrieg von italienischen Partisanen gesungen. Nachdem „Haus des Geldes“ dem Lied neuerliche Aufmerksamkeit verschaffte, wurden mehrere Coverversionen davon veröffentlicht. Eine davon, der Hugel Remix, wurde in Österreich zum Nummer-1- und in Deutschland zum Sommerhit. Dass die Serie einen großen Einfluss auf die Unterhaltungsindustrie hat, zeigte sich auch bei den International Emmy Awards 2018. Dort wurde sie als beste Drama-Serie mit einem Emmy 2018 ausgezeichnet. Dies war zuvor nur einer anderen spanischen Fernsehproduktion gelungen, nämlich dem Kurzfilm „La cabina“ von 1972.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare