1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

11 Google-Bewertungen zum Schweizerhaus, bei denen dir die Lust auf Bier vergeht

Erstellt:

Von: Christian Kisler

Kommentare

Bierkrüge auf einem Tablett, dazu eine Google-Bewertung des Schweizerhauses
Das Schweizerhaus sorgt nicht ausschließlich für Begeisterung. © Screenshot Google/Isabelle Ouvrard/SEPA.Media/APA-PictureDesk/BuzzFeed Austria

Der Wurstelprater hat wieder geöffnet und damit auch das Schweizerhaus. Der Ansturm auf Stelze und Bier war groß. Aber nicht alle sind begeistert.

Stelze und Bier, das gönnst du dir, wenn du das Schweizerhaus im Wiener Prater besuchst. Am Mittwoch, dem 15. März, startete es in die neue Saison. Bei einem Besuch musst du aber auch genug Geld eingesteckt haben, denn die Preise sind im Schnitt um rund acht Prozent gestiegen. Ein großes Bier kostet 5,60, die Stelze schlägt sich pro Kilogramm mit 22,90 Euro nieder - ohne Beilage, wohlgemerkt.

Der Ansturm auf die Wiener Gaststätte war dennoch groß, ohne Reservierung wirst du in der Regel schwer einen Platz bekommen. Die folgenden Google-Bewertungen zeigen aber auch, dass nicht alle vom Schweizerhaus begeistert sind.

1. Bargeld musst du eingesteckt haben

Keine Kartenzahlung möglich in einem Gasthaus, in dem locker einige hundert Leute Platz finden? Und das im Jahre 2022 mitten in Wien. Kann ja wohl nicht wahr sein. -- Patrick Strobl

via GIPHY

2. Was sich die Gäste aus Deutschland wohl denken?

Das Essen ist perfekt, aber die Kellner ausgesprochen unfreundlich, arrogant und beleidigend! Ich hatte Gäste aus Deutschland! Es war sehr ärgerlich und peinlich, wie die uns behandelt haben! -- Afsaneh Hesch

via GIPHY

3. Gefrorene Suppe

Einmal und nie wieder. Gruppe mit 23 Personen, Essen wurde wohl direkt aus dem Kühlschrank an den Tisch gestellt. Ein Wunder, dass die Suppe nicht gefroren war. -- Andre Vergeiner

via GIPHY

4. In der Mikrowelle aufgewärmte Spinatnockerl

Vegetarische Gerichte: Die Spinatnockerl waren in der Mikrowelle aufgewärmt. Wirklich ekelhaft. Keine Empfehlung. Kann nicht nachvollziehen, warum dieser Laden so überfüllt ist. -- Dom

via GIPHY

5. Stelzen zum Kilopreis

Das Verfahren, die Stelzen nach dem Essen nach Gewicht zu berechnen, was man als Gast gar nicht überprüfen kann, empfinde ich als äußerst unseriös und war dort deshalb zum letzten Mal essen! -- Carsten Stratz

via GIPHY

6. Eine Stunde vor Ende nicht mehr bedient

Sehr unfreundliches Personal, sind eine Stunde vor Schluss gekommen und sie wollten uns gar nicht mehr bedienen. Hätte mir mehr erwartet von einem so bekannten Traditionslokal. -- S Calabek

via GIPHY

7. Wenn 3 und 5 durcheinander gebracht werden

Man sollte sich als Gast am Ende immer eine detaillierte Abrechnung geben lassen. Bei mir waren 5 Bier abgerechnet, obwohl ich nur 3 Bier hatte. -- Claus Freund

via GIPHY

8. Auch Schulklassen kehren dort ein

Wir sind als Schulklasse dort essen gegangen. Das Personal war teilweise unfreundlich und genervt. Es wurde zu viel verrechnet, das gar nicht bestellt/gegessen wurde. Das Essen war gut und bald mal da, aber schon beim Bestellen wurden die Augen verdreht und die Gläser hingeknallt auf den Tisch. -- Maddy05 prantl

via GIPHY

9. Schweizerhaus als Touristenfalle

Ist eine Touristenfalle. Werden definitiv nicht wieder kommen. Kellner hat meine Freundin unangemessen an die Schulter gefasst. Zusätzlich hat er zwei Getränke nicht im System eingetragen, jedoch trotzdem verrechnet. -- Olivia D

via GIPHY

10. Mäci besser als hier?

Bustouristen und Junggesellenabschiede prägen das Bild. Nebenan in der Luftburg ist es besser. Sogar bei McDonalds wäre es besser. -- F H

via GIPHY

11. Mitarbeiter krank und mit Fieber

Mitarbeiter beschwert sich, dass er krank und mit Fieber arbeiten muss (richtig gut in Zeiten von Corona) und kann sich daher nicht um einen Tisch kümmern. -- Alexandra Bierbaumer

via GIPHY

Mehr Rezensionen? Gerne! Hier sind 11 Google-Bewertungen zum Stephansdom, die von Comedy bis zu purer Enttäuschung reichen.

Zur besseren Verständlichkeit wurden die Antworten teilweise gekürzt beziehungsweise bearbeitet.

Auch interessant

Kommentare