1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

19 österreichische Verbotsschilder, die dich verwirrt zurücklassen

Erstellt:

Von: Christian Kisler

Kommentare

Ein Hund auf den Hinterbeinen an einem „Hunde verboten“-Schild, ein Schild mit dem Fabelwesen Drachen, darunter der Text „Bitte keine Drachen steigen lassen“.
Der Sinn dieser Schilder erschließt sich nicht auf Anhieb. © henningcarola/inuk_titut/Instagram/BuzzFeed Austria

In Österreich muss alles streng geregelt werden. Kein Wunder also, dass es unzählige Verbotsschilder gibt, deren wahre Bedeutung sich nicht immer erschließt.

1. Kurzparkhalteverbotsanfangendezone. Oder so.

2. Nicht breitbeinig in die Hocke gehen?

3. Wie schnell ist dieses Tempo eigentlich?

4. Wird ein schwieriger Kinderwagentransport

5. Richtig verhalten, Artenvielfalt erhalten

6. Dann geh ich halt wieder

7. Fahrrad verboten, Skateboards und Inlineskates erlaubt?

8. Aha, hier also doch

9. Och, und das im Herbst

10. Achtung, gehen an der Wand verboten

11. Schäferhunde und Dackel sind hingegen erlaubt

12. Brezeln wegwerfen verboten, alles andere erlaubt

13. Wie jetzt?

14. STRENGSTENS nämlich

15. Sollte eigentlich keiner Schilder bedürfen

16. Vorsicht, sonst endest du nämlich so

17. Ich reite mein Auto eh nicht

18. Ich glaube, das ist deutlich genug

19. Ach, wär‘ ich bloß ein Fisch

Mehr seltsame Schilder? Hier sind 17 Schilder, bei denen du die Stirn runzeln oder laut lachen musst. Und auf Schilder gedruckte österreichische Ortsnamen, bei denen wir wieder einmal sehr kreativ waren.

Auch interessant

Kommentare