1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

7 österreichische Erfinder:innen, an die leider kein Mensch mehr denkt

Erstellt:

Kommentare

Postkarten und Antibabypille.
Jup, die Postkarte kommt ursprünglich aus Österreich. © Unsplash

Heute ist Tage der Antibabypille: Alle kennen sie, viele verhüten mit ihr. Dass sie von einem Österreicher erfunden wurde, wissen aber die wenigsten.

Jaja, Sigmund Freud ist Begründer der Psychoanalyse und Viktor Kaplan hat die Kaplan-Turbine erfunden. Doch viele wirklich geile Erfindungen gehen auf bereits vergessene Österreicher:innen zurück. Das wollen wir nicht so stehen lassen und würdigen deshalb heute diese sieben Menschen:

1. Antibabypille

Der Österreicher Carl Djerassi ist einer der Erfinder der Antibabypille. Nach dem Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich wanderte er mit seiner Mutter in die USA aus. Im Jahr 1951 entwickelte der Chemiker in den USA die erste oral aktive Variante der Antibabypille.

via GIPHY

2. Zeitlupe

Samma uns ehrlich: Allein die Zeitlupen-Funktion am Handy hat uns schon viele lustige Momente beschert. Für Film und Fernsehen hat Slow-Mo natürlich eine noch wichtigere Bedeutung. Die Methode, die Bewegungsabläufe verlangsamt darstellt, geht auf eine Erfindung des österreichischen Priesters August Musgers aus dem Jahre 1904 zurück.

via GIPHY

3. Schachcomputer

Die Idee eines Schachcomputers ging wirklich auf einen Österreicher zurück. Denn Wolfgang von Kempelen entwarf eine Maschine, die angeblich automatisch Schach spielen konnte. Ja, angeblich. Obwohl die Maschine kompliziert aussah, war im Inneren ein Schachspieler versteckt, gegen den sogar Napoleon spielte. Geniale Idee, gescheitert an der Umsetzung.

via GIPHY

4. Rostbeständiger Stahl

In Österreich entwickelte Max Mauermann im Jahr 1912 den ersten rostbeständigen Stahl. Er fügte der Stahllegierung aus Eisen und Kohlenstoff Chrom und Nickel hinzu.

via GIPHY

5. Tubenzahnpasta

Die in Wien angesiedelte Familie Sarg entwickelte 1887 die weltweit erste Zahnpasta in einer Tube. Die praktisch verpackte „Kaladont“ sorgte dafür, dass Mundhygiene an die breite Masse kam.

via GIPHY

6. Postkarte

Der österreichische Ökonom Emanuel Herrmann will ein preiswertes und massentaugliches Kommunikationsmittel schaffen und präsentiert 1869 seine Correspondenz-Karte. Die Neuigkeit: Man benötigt kein Kuvert mehr.

via GIPHY

7. Bluetooth

Die amerikanisch-österreichische Schauspielerin und Erfinderin Hedy Lamarr legte den Grundstein für einige heutige Drahtlostechnologien wie Bluetooth.

via GIPHY

Wussest du, dass die Einbauküche auch von einer österreichischen Erfinderin stammt?

Auch interessant

Kommentare