1. BuzzFeed.at
  2. Buzz

Die 10 größten Schnitzelverbrechen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helena Dimmel

Kommentare

Schnitzel
Goldbraun und knusprig, ja, so soll es sein. © Imago / CHROMORANGE

Mit dem Essen spielt man nicht. Und schon gar nicht mit dem Schnitzel!

Es gibt nicht viel, wo wir Österreicher:innen uns so richtig patriotisch fühlen. Wenn der Reinhard Fendrich „I am from Austria“ anstimmt vielleicht. Oder wenn man ewig lang im Ausland war und sich dann in den Austrian Airlines Flieger hockt und vom Walzer zu Tränen gerührt ist, der durch die Lautsprecher schallt (ich spreche aus eigener Erfahrung). Eines ist in jedem Fall klar: Das Schnitzel ist ein kleines, fleischgewordenes Stück Nationalstolz für die Alpenrepublik.

Gut durchgeklopft (mit Liebe), bis es hauchdünn ist, dann in Mehl gewendet, in Ei gebadet, paniert und schließlich zischend in der Pfanne knusprig gebraten. Ein:e jede:r ist davon überzeugt, dass die eigene Mama/Oma das beste Schnitzel macht, eh klar. Wo wir uns aber alle einig sein können ist, dass man das Schnitzel gefälligst schnitzelig zuzubereiten hat - alles andere wäre eine Sünde. Umso größer ist der Aufruhr in der Online-Community, wenn sich jemand nicht an diesen Kodex hält. BuzzFeed Österreich hat für euch im Folgenden die größten Schnitzelverbrechen zusammengefasst.

1. How about.. NO

2. Immer noch eins der furchtbarsten Dinge, die sich der Merkur jemals einfallen lassen hat:

3. „Schnizza“..

4. NEIN ES SOLL SICH NICHT MIT SAUCE ANRANZEN

5. Blöde Fragen verlangen blöde Antworten :D

6. Diese Dame mit einem gefühlten Liter Schwammerlsauce:

7. Nein, einfach.. NEIN

8. Diese Person schafft es sogar, gleichzeitig zwei Kulturen zu beleidigen:

9. Diese Schnitzel-Sünde zieht den Zorn des Internets auf sich:

10. OIDA EINFACH NEIN

Aus persönlichen Gründen muss ich das Ranking an dieser Stelle beenden (und mich kurz in eine Ecke verziehen und weinen). Hier geht‘s zu 7 Memes, die Österreich in letzter Zeit punktgenau beschreiben.

Auch interessant

Kommentare