1. BuzzFeed.at
  2. News

„BeReal“: App ging bei 19-Jähriger auf der Beerdigung ihrer Großtante los

Erstellt:

Kommentare

Madison Smieja und zwei Mädchen schießen in der Kirche während einer Beerdigung ein Selfie.
Die BeReal Push-Benachrichtigung kam während einer Beerdigung. © Madison Smieja

Die „BeReal“-App will authentischer und echter sein als Instagram. Echter als dieses Beerdigungs-Selfie geht es wohl kaum.

Madison Smieja war mit ihrer Familie im Auto auf dem Weg zur Beerdigung ihrer Großtante Patsy, als auf ihrem Telefon die tägliche Benachrichtigung der BeReal-App brummte, die wir hier ausprobiert haben. Sie nahm ein kurzes Selfie-Video von sich selbst auf TikTok auf, in dem sie in Panik geriet, mit der Bildunterschrift „POV: My Be Real went off“ (dt. Stellt euch vor: Mein BeReal ist angegangen), bevor sie ein BeReal-Foto (Vorder und Hinterkamera) von sich und ihrer Familie aufnahm. Die saß ganz in Schwarz gekleidet in der Kirchenbank und wartete auf den Beginn des Gottesdienstes.

„Sie wurde so sehr geliebt“, erzählte die 19-Jährige aus Minneapolis BuzzFeed News US. „Ich war traurig, sie gehen zu sehen, aber ich wusste, dass sie gewollt hätte, dass ihre Familie an diesem Tag fröhlich ist.“ Smieja postete das Beerdigungsbild ihrer Tante, auf dem sie lächelnd neben ihrer Schwester und ihrem Cousin zu sehen ist, auf TikTok. Der Beitrag wurde innerhalb kürzester Zeit fast 100.000 Mal aufgerufen. „Wir haben uns alle gefreut, unsere Familie zu sehen, die wir schon so lange nicht mehr gesehen haben, und wir haben einfach herumgealbert, und ich dachte, es wäre eine lustige Art, sie und diesen Tag zu ehren“, sagte Smieja.

BeReal-App wird immer populärer

Die BeReal-App gewinnt immer mehr an Beliebtheit, denn nach monatelangem Üben sind die Leute jetzt auf ihr tägliches Foto vorbereitet. Regelmäßige Nutzer:innen haben es sich zur Gewohnheit gemacht, zu wissen, was sie posten wollen, oder das Set-Up aktiv zu inszenieren – was sich zu einer TikTok-Challenge (siehe unten) entwickelt hat. Bei ihr bittet man Fremde, ein Foto von sich zu machen, ohne zu wissen, dass die BeReal-App auch ein Foto von ihnen machen wird.

Die Nutzer:innen nehmen das Bild dann entweder auf dem Bildschirm auf, um das Material für ihr TikTok-Konto zu verwenden, oder sie fotografieren andere, die die App in freier Wildbahn verwenden. Einige warten einfach auf den perfekten Moment, unabhängig von dem zugewiesenen Zwei-Minuten-Fenster, und freuen sich, später bessere Inhalte zu posten. Die Popularität der App hat dazu geführt, dass Instagram einen Filter eingeführt hat, der den „Doppelfoto“-Aspekt von BeReal kopiert – wirklich durchgesetzt hat sich das aber noch nicht.

In diesem Tweet geht es um das kopierte Instagram-Feature des Doppelfotos bei BeReal.

BeReal-Nutzer:innen filmen alle möglichen skurrilen Momente – die dann auf TikTok landen

„Es macht so viel Spaß, offen zu sein“, sagte Smieja. Sie bekam BeReal im Mai und hat seit dem Herunterladen keinen einzigen Tag verpasst. Doch so toll Social Media auch ist – Instagram und Snapchat können dein Langzeitgedächtnis zerstören.

Die Zufälligkeit des Timings bei BeReal hält die Sache spannend. Eine Suche nach „BeReal Beerdigungen“ führt zu Dutzenden TikToks, wobei ein Video 10 Millionen Aufrufe hat. Andere posten das Einsetzen der Spirale (siehe unten), Zehenoperationen und sogar einen Autounfall. Ein Mädchen postete einen TikTok, in dem sie scherzt, dass sie ihrem Chirurgen beigebracht hat, wie man einen BeReal postet, falls die Benachrichtigung während ihrer Brustverkleinerungsoperation kommt. Eine andere postete ein BeReal während eines Trennungsgesprächs.

BeReal-App: Neben düsteren Momenten, werden auch die schönen geteilt

Obwohl Inhalte mit schwarzem Humor am ehesten viral gehen, gibt es auch viele Menschen, die die App nutzen, um positive Lebensereignisse festzuhalten. Azaan Iqbal wusste, dass er etwas Besonderes machen wollte, um seinen Abschluss in Englisch und Geschichte an der University of Manchester im vergangenen Monat zu feiern.

Er wollte ein Selfie auf der Abschlussbühne machen, und als er darauf wartete, dass sein Name auf der Bühne verkündet wurde, summte sein Telefon mit dem kultigen "⚠️It's Time To BeReal ⚠️"-Alarm.

Screenshot eines BeReals während einer Abschlussfeier:
BeReal © @azaaniq/via tiktok

„Ich hörte die Benachrichtigung und alle, die BeReal hatten, schauten sich an“, so Iqbal gegenüber BuzzFeed News US. Er bat einen Freund, ihn zu filmen, als er auf die Bühne ging, um sein Diplom in Empfang zu nehmen, um sicherzustellen, dass er Aufnahmen aus verschiedenen Blickwinkeln machen konnte.

BeReal-Nutzer:innen posten die Inhalte von BeReal auf anderen Apps

Er sagte, seine Familie habe ihn sehr unterstützt und er habe seine Mutter schreien hören: „Oh mein Gott. Das ist mein Baby. Das ist mein Junge“, als er auf der Bühne für das Selfie posierte. Eine Person aus dem Publikum kommentierte sein TikTok im Anschluss sogar: „Ich war dabei! Ich fand das toll – du hättest fast mein eigenes Kind als Star der Abschlussfeier in den Schatten gestellt.“

Sein TikTok von der Abschlussfeier BeReal hat inzwischen über 160.000 Aufrufe, Leute taggen ihre Freund:innen und hinterlassen Kommentare wie „wir in zwei Jahren“. Obwohl Iqbal inzwischen einen Job bei einer Personalvermittlungsagentur angenommen hat, bezeichnet er sich selbst als „aufstrebenden Vollzeit-TikToker“.

Weil die App Likes oder geteilte Inhalte verhindert, ist es so gut wie unmöglich, ein BeReal-Influencer zu werden. Deshalb konzentrieren sich Leute wie Iqbal und Smieja darauf, Videos über ihre sehenswerten Fotos in einer App außerhalb der BeReal-App zu posten, wie die TikTok-App, die auch den Clutterclore-Trend hervorgebracht hat.

BeReal-App: Konkurrenz für TikTok?

Der offizielle TikTok-Account von BeReal ermutigt die Leute aktiv, indem er nicht nur ihre Videos kommentiert, sondern auch eigene virale Inhalte veröffentlicht. Wenn mit der Zeit immer mehr Nutzer:innen BeReal beitreten, könnte TikTok an Tumblr erinnern, das mit Twitter-Screenshots überschwemmt wurde, bevor es schließlich unterging. Soweit ist es zwar noch nicht, aber dennoch gab es kürzlich viel Kritik an TikTok wegen Fake-Produkten.

Da BeReal-Nutzer:innen weiterhin auf Apps von Drittanbietern wie TikTok, Twitter oder Patio (ist für Gen Z das neue Facebook) angewiesen sind, um ihre Inhalte zu teilen, bin ich gespannt, ob sich etwas ändern wird. Es sollte schließlich verhindert werden, dass die viralsten BeReal-Momente auf einer anderen Plattform landen.

Autorin ist Ikran Dahir. Dieser Artikel erschien am 5. August 2022 zunächst auf buzzfeednews.com. Aus dem Englischen übersetzt von Aranza Maier.

Auch interessant

Kommentare