1. BuzzFeed.at
  2. News

Schon fast vergessen: 13 absurde Tweets von Donald Trump, bevor Twitter sein Profil sperrte

Erstellt:

Von: Jana Stäbener

Kommentare

Donald Trumps Anwesen wurde durchsucht und er beschuldigt Joe Biden. Das erinnert uns daran, welche absurden Dinge der frühere US-Präsident vor seinem Twitter-Bann postete.

Der ehemalige Präsident der USA, Donald Trump, sorgt erneut für Schlagzeilen. Warum? Weil das FBI, wie es Donald Trump selbst sagt, am 8. August sein Anwesen in Florida durchsuchte. Sie suchten dort Medienberichten zufolge Dokumente, die Trump nach seiner Amtszeit nicht zurückgegeben hat und die für die „nationale Sicherheit von Bedeutung“ sind, so berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Der Republikaner Trump soll gegen die Durchsuchung gewettert haben und sie als einen „koordinierten Angriff“ der Demokraten bezeichnet haben.

Am 9. August schimpfte er auf dem von ihm mitbegründeten Netzwerk „Truth Social“ (das steckt hinter Donald Trumps eigenem sozialen Netzwerk): „Eine schreckliche Sache, die gestern in Mar-a-Lago stattfand. Wir sind nicht besser als ein Drittweltland, eine Bananenrepublik.“ US-Präsident Joe Biden wäre über die Aktion informiert gewesen, behauptet Trump – was das Weiße Haus jedoch zurückwies. „Der Präsident wurde nicht unterrichtet und wusste nichts davon. (...) Niemand im Weißen Haus wurde vorgewarnt“, sagte Bidens Sprecherin, Karine Jean-Pierre, laut dpa.

Donald Trumps Twitter-Konto @realDonaldTrump nach Kapitolsturm gesperrt

Seit dem 6. Januar 2021 steht Donald Trump unter Verdacht, sich beim Kapitol-Sturm nicht angemessen verhalten zu haben. Eine Mitarbeiterin sagte, Trump habe beim Sturm des Kapitols am 6. Januar 2021 einen Wutanfall gehabt und die Gefahr wissentlich in Kauf genommen. Außerdem stellte er im Wahlkampf 2020 die Theorie auf, es habe Wahlbetrug gegeben und ging gerichtlich gegen Shaye Moss und ihre Mutter Ruby Freeman vor, Wahlhelferinnen, die hier beschreiben, wie Trumps Lügen über den angeblichen Wahlbetrug ihr Leben zerstörten.

Twitter zog aus dem Kapitolsturm ebenfalls Konsequenzen und sperrte Donald Trumps Twitter-Konto @realDonaldTrump dauerhaft. Als Grund nannte das Unternehmen das „Risiko einer weiteren Anstiftung zur Gewalt“. Nicht alle finden diesen Twitter-Bann Trumps gut – Elon Musk zum Beispiel wollte den Twitter-Bann Donald Trumps rückgängig machen, als er noch vorhatte, die Social-Media-Plattform zu kaufen. Im Mai 2022 wehrte sich Trump gerichtlich gegen die Sperre – ein Bundesrichter im US-Bundesstaat Kalifornien wies seine Klage jedoch ab.

„Covfefe“ und 13 weitere absurde Tweets von Donald Trump – bevor Twitter sein Profil sperrte

Sein Twitter-Profil bleibt also bis auf Weiteres nach wie vor gesperrt. Wer nachlesen will, was Trump vor 2021 auf Twitter so alles von sich gab, der wird auf der Website des Trump Twitter Archiv viel Spaß haben. Die Seite sammelte, seit Trump 2016 Präsident wurde, Tweets von ihm und wird unter anderem von FactCheck.org, PolitiFact, Snopes und Wikipedia zitiert.

Kein Wunder, denn Trump twitterte schon so einiges, was entweder total absurd war, in Richtung Fake News ging – oder von niemandem verstanden wurde. So auch, als er am 31. Mai 2017 „Despite the constant negative press covfefe“, twitterte (siehe Screenshot unten). Die ganze Welt wunderte sich damals, was „covfefe“ bedeuten könnte. Steht es abgekürzt für „coverage“, war Alkohol im Spiel oder handelte es sich um ein Codewort für US-Atombomben? Unter seinem Tweet wurde laut der Welt heißt diskutiert.

Covfefe – dieser Tweet von Donald Trump sorgte für viel Verwunderung.
Was bedeutet „Covfefe“ im Tweet, den Trump 2017 verfasste und wieder löschte? © Screenshot thetrumparchive.com

Trump löschte den Tweet schnell wieder und schrieb etwa sechs Stunden später: „Who can figure out the true meaning of „covfefe“ ??? Enjoy!“ (dt. Wer kann herausfinden, was covfefe wirklich bedeutet? Viel Spaß!). Sein Sprecher Sean Spicer kommentierte laut Welt: „Der Präsident und eine kleine Gruppe von Leuten wissen genau, was er meint“, was für noch mehr Verwirrung sorgte. Ganz genau lässt sich die Bedeutung des Wortes also nicht klären. Trotzdem hat es im „Urban Dictionary“ jetzt einen Eintrag: „Wenn man ‚coverage‘ schreiben will, aber die Hände zu klein sind, um alle Buchstaben auf der Tastatur zu treffen.“

Wir von BuzzFeed News Deutschland haben in diesem Archiv nach 13 absurden Tweets vor und nach seiner Wahl zum US-Präsidenten gestöbert, die wir dir nicht vorenthalten wollen.

1. „Tut mir leid, Verlierer und Hater, aber mein IQ ist einer der höchsten – und das wisst ihr alle! Bitte fühlt euch nicht so dumm oder unsicher, es ist nicht eure Schuld.“ (2013)

Donald Trump twitterte 2013, dass sein IQ einer der höchsten ist – alle anderen sollten sich nicht schlecht fühlen deswegen, ergänzt er.
Donald Trump twitterte 2013, dass sein IQ einer der höchsten ist – alle anderen sollten sich nicht schlecht fühlen deswegen, ergänzt er. © Evan Vucci/dpa/Collage thetrumparchive.com

2. „Ich habe noch nie einen dünnen Menschen gesehen, der Cola Light trinkt.“ (2012)

Angeblich existieren Menschen, die Cola Light trinken nicht, twitterte Donald Trump 2012.
Angeblich existieren dünne Menschen, die Cola Light trinken nicht, twitterte Donald Trump 2012. (Symbolbild) © McPHOTO/IMAGO/Collage thetrumparchive.com

3. „Das Konzept der globalen Erwärmung wurde von und für die Chinesen geschaffen, um die Wettbewerbsfähigkeit der amerikanischen Industrie zu beeinträchtigen.“ (2012)

Klimawandel? Laut Ex-Präsident Trump eine Erfindung Chinas.
Klimawandel? Laut Ex-Präsident Trump eine Erfindung Chinas. © agefotostock/IMAGO/Collage thetrumparchive.com

4. „FAKE NEWS, DER FEIND DES VOLKES!“ (2020)

Fake News – ein Phänomen, dessen Trump selbst oft bezichtigt wurde.
Fake News – ein Phänomen, dessen Trump selbst oft bezichtigt wurde. © Pablo Martinez Monsivais/dpa/Collage thetrumparchive.com

5. „Warum sollte Kim Jong-un mich beleidigen, indem er mich ‚alt‘ nennt, wenn ich ihn NIEMALS ‚klein und fett‘ nennen würde? Na ja, ich bemühe mich so sehr, sein Freund zu sein – und vielleicht wird das ja eines Tages passieren!“ (2017)

Golf-Fan Donald Trump will nicht gerne „alt“ genannt werden.
Golf-Fan Donald Trump will nicht gerne „alt“ genannt werden. © Seth Wenig/dpa/Collage thetrumparchive.com

6. „Wie viel Geld zahlt die extrem unattraktive (sowohl innerlich als auch äußerlich) Arianna Huffington ihrem armen Ex-Ehemann für die Verwendung seines Namens?“ (2015)

Über andere Frauen bezeichnet Donald Trump gerne mal als „unattraktiv – innerlich und äußerlich“.
Über andere Frauen bezeichnet Donald Trump gerne mal als „unattraktiv – innerlich und äußerlich“. © Seth Wenig/dpa/Collage thetrumparchive.com

7. „Ich habe die Marine der Vereinigten Staaten angewiesen, alle iranischen Kanonenboote abzuschießen und zu zerstören, wenn sie unsere Schiffe auf See belästigen.“ (2020)

Wenn Schiffe einander „belästigen“ sollten sie sofort abgeschossen werden, so Trump auf Twitter 2020.
Wenn Schiffe einander „belästigen“ sollten sie sofort abgeschossen werden, so Trump auf Twitter 2020. (Symbolbild) ©  StockTrek Images/IMAGO/Collage thetrumparchive.com

8. „Windräder sind in den USA die größte Bedrohung für Weißkopfseeadler und Steinadler. Die Medien behaupten, die fiktive ‚globale Erwärmung‘ sei schlimmer.“ (2014)

Um „Golden Eagles“ also Steinadler, machte sich Donald Trump mehr Sorgen, als um den „fiktionalen“ Klimawandel.
Um „Golden Eagles“ also Steinadler, machte sich Donald Trump mehr Sorgen, als um den „fiktionalen“ Klimawandel. © alimdi/IMAGO/Collage thetrumparchive.com

9. „Die Leute sollten stolz darauf sein, dass ich Obama dazu gebracht habe, seine Geburtsurkunde herauszugeben, die er in einem kürzlich erschienenen Buch ‚auf wundersame Weise‘ gefunden hat.“ (2013)

Donald Trump und Barack Obama – von Freundschaft fehlt da jede Spur.
Donald Trump und Barack Obama – von Freundschaft fehlt da jede Spur. © dpa/Collage thetrumparchive.com

10. „Der nordkoreanische Führer Kim Jong-un hat gerade erklärt, dass der ‚Nuklearknopf jederzeit auf seinem Schreibtisch bereitliegt‘. Könnte ihm bitte jemand aus seinem erschöpften und ausgehungerten Regime mitteilen, dass auch ich einen Nuklearknopf habe, aber einen viel größeren, einen mächtigeren als seinen, und mein Knopf funktioniert!“ (2018)

Donald Trump twitterte immer wieder über Nordkorea und Atomwaffen.
Donald Trump twitterte immer wieder über Nordkorea und Atomwaffen. © Panthermedia/IMAGO/Collage thetrumparchive.com

11. „Es ist eiskalt in New York – wo zum Teufel bleibt die globale Erwärmung?“ (2013)

Dass es in New York kalt sein kann, war für Trump 2013 ein Zeichen, dass es keinen Klimawandel gibt.
Dass es in New York kalt sein kann, war für Trump 2013 ein Zeichen, dass es keinen Klimawandel gibt. © Evan Vucci/dpa/Collage thetrumparchive.com

12. „Jedes Mal, wenn ich über die Hater und Verlierer spreche, tue ich das mit großer Liebe und Zuneigung. Sie können nichts dafür, dass sie verkorkst geboren wurden!“ (2014)

Immer wieder sprach der ehemalige Präsident der USA von „Hatern“ und „Losern“, die angeblich gegen ihn hetzen.
Immer wieder sprach der ehemalige Präsident der USA von „Hatern“ und „Losern“, die angeblich gegen ihn hetzen. © Andrew Harnik/dpa/collage thetrumparchive.com

13. „Glaubt ihr, dass Putin zur Miss-Universe-Wahl im November in Moskau gehen wird – und wenn ja, wird er dann mein neuer bester Freund?“ (2013)

Trump und Putin bei einem Treffen.
Trump und Putin bei einem Treffen. © dpa/Collage thetrumparchive.com

Mehr zu Trump? In diesem Video von 2019 fordert Trump Selenskyj zum Gespräch mit Putin auf und kassiert unbezahlbaren Blick.

Auch interessant

Kommentare