1. BuzzFeed.at
  2. News
  3. Gender

Für bessere Frauenberatung: In Oberösterreich gibt es jetzt eine wichtige Online-Plattform

Erstellt:

Von: Johannes Pressler

Kommentare

Fotomontage von links einer Frau, die auf ihr Smartphone blickt, und rechts einem Schild mit dem Venussymbol.
In Oberösterreich gibt es eine neue Plattform für Frauenberatung. (Symbolbild) © xPauxNovellx/Christian Spicker/Imago/BuzzFeed Austria

Das Interesse an Online-Beratung wird immer größer. Für Frauen hat das Land Oberösterreich nun eine eigene Plattform auf die Beine gestellt.

Für manche Menschen ist die Entscheidung, sich Hilfe zu holen, schwieriger als für andere. Besonders die Face-to-Face-Kommunikation kann hier eine sehr große Überwindung darstellen. Um dieser Hürde entgegenzuwirken, wird versucht, das Angebot an Online-Beratung auszuweiten. So auch in Oberösterreich. Für die Frauenberatung in diesem Bundesland gibt es ab sofort eine eigene Internet-Plattform.

22 Beratungsstellen auf einer Plattform: An wen du dich alles wenden kannst

Anstatt planlos im Internet die richtige Anlaufstelle suchen zu müssen, gibt es in Oberösterreich nun eine eigene Plattform, auf der insgesamt 22 Beratungsstellen zu finden sind. Dazu gehören etwa Rechtsberaterinnen, psychosoziale Beraterinnen und Arbeitsmarkt-Expertinnen. Ebenfalls mit dabei sind das Gewaltschutzzentrum Oberösterreich und für Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt steht ZOE, ein Linzer Verein für Schwangerschaftsbetreuung, zur Verfügung.

Das Ziel der neuen Plattform sei es, „den Frauen und Mädchen ein bestmögliches Service zu bieten“, heißt es auf der offiziellen Webseite des neuen Frauenberatungsnetzwerks. In die Wege geleitet wurde das Ganze von der Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP). Mit diesem Angebot wolle man dem immer größer werdenden Interesse an Online-Beratung gerecht werden.

Registrierung anonym und gratis, Telefonberatung bleibt aufrecht

Das Neue an dieser Plattform in Oberösterreich: Man kann sich nicht nur mit einem Problem aus ein oder zwei Themenbereichen an die Beratungsstelle wenden, sondern wird zu einer Vielzahl an Themen betreut. Darunter fallen etwa Berufstätigkeit, Beziehungsprobleme, Geburt oder ungewollte Schwangerschaft, häusliche Gewalt, Rechtsansprüche, Scheidungsfragen, Stalking, Überforderung oder unerfüllter Kinderwunsch. Und das besonders Wichtige dabei: Das Angebot ist kostenfrei und die Personaldaten werden vertraulich behandelt.

Eine Antwort auf die Online-Anfrage garantiert die Frauenberatung binnen 48 Stunden. Des Weiteren wird es nach wie vor die Möglichkeit geben, sich telefonisch Hilfe zu holen - und das rund um die Uhr. Solltest du also telefonische Beratung bevorzugen, empfehlen wir dir diese Telefonnummern:

Auch interessant

Kommentare