1. BuzzFeed.at
  2. News
  3. Gender

Mattell veröffentlicht die erste trans Barbie

Erstellt:

Von: Helena Dimmel

Kommentare

trans barbie inklusion LGBTQ
Die erste trans Barbie erweitert das Sortiment von Marttell. © Imago/Cover-Images/ZUMA Wire

Die erste trans Barbie soll schon bald die heimischen Kinderzimmer diverser und inklusiver machen.

Die Schauspielerin und Trans*Aktivistin Laverne Cox bekommt zum 50. Geburtstag ihre eigene Barbie - und damit die erste trans Barbie der Welt. Im Rahmen der „Tribute Collection“ hat der Spielzeughersteller Mattell die ikonische Puppe nach ihrem Vorbild kreiert. Das Unternehmen hat bereits zuvor nach echten Menschen modelliert, Cox ist jedoch die erste trans Person unter ihnen. „Es war jahrelang ein Traum von mir, mit Barbie zusammenzuarbeiten, und meine eigene Puppe zu kreieren“, sagte Cox in einem offiziellen Statement. „Ich hoffe, dass die Leute diese Barbie anschauen und sich trauen, große Träume zu haben, so wie ich während meiner Karriere.“

Cox, selbst viermalige Emmy-Gewinnerin, Produzentin und die erste farbige trans Frau, die eine Hauptrolle in einer TV-Show spielte, „war schon immer eine Verfechterin dafür, ihre Stimme zu erheben und authentisch zu leben“, so Mattell in eine Pressemitteilung. Barbie sei ein wichtiger Bestandteil für das Engagement des Unternehmens, sich für Diversität einzusetzen und die Sichtbarkeit der LGBTQIA+-Community zu fördern. Ziel der „Tribute Collection“ sei es, herausragende Frauen und Wegbegleiter:innen der Frauenbewegung zu ehren. Queen Elizabeth II. erhielt ebenfalls erst kürzlich pünktlich zu ihrem 96. Geburtstag ihre eigene Barbie.

Barbie-Hersteller setzt auf Diversität

Vor kurzem machte Mattell mit einer Erweiterung der Barbie-Reihe auf sich aufmerksam: Puppen mit Hörgeräten, Beinprothesen oder auch im Rollstuhl sollen die Spielzeuglinie diverser und inklusiver machen.

Anlässlich des Pride-Monats hat sich Barbie ebenfalls etwas einfallen lassen: Eine Kollaboration mit GLSEN, dem Gay, Lesbian & Straight Education Network. Die amerikanische Bildungsorganisation arbeitet daran, Diskriminierung, Belästigung und Mobbing aufgrund von sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität an US-Schulen zu beenden.

Übrigens: Egal ob LGBTQIA+-Community-Mitglied oder -Ally, wer sich während des Pride-Monats engagieren möchte, findet hier hier die besten Pride-Veranstaltungen in Wien.

Auch interessant

Kommentare