1. BuzzFeed.at
  2. News
  3. Gender

TikTok Trend #wegodowntogether: Frauen bieten einander Zuflucht für Abtreibungen

Erstellt:

Von: Sophie Marie Unger

Kommentare

Ein lesbisches Pärchen nimmt abtreibende Frauen bei sich auf, eine Frau sitzt am Gehsteig
TikTok-Nutzer:innen bieten weltweit ihr Zuhause für abtreibende Frauen an. © TikTok/julieeandcamilla/Unsplash

In immer mehr US-Bundesstaaten wird ein weitgehendes Verbot von Abtreibung zur Realität. Auf TikTok wollen Frauen deshalb nun noch stärker zusammenhalten.

Rund eine Woche ist es her, dass der Oberste Gerichtshof in den USA das Recht auf Abtreibung gekippt hat. Im US-Bundesstaat Tennessee wird beispielsweise schon bald ein Gesetz in Kraft treten, das Abtreibungen verbietet, sobald ein erster Herzschlag erkennbar ist. Andere Bundesstaaten wehren sich noch dagegen. Auf der Social-Media-Plattform TikTok möchte man Lösungen für betroffene Frauen finden.

TikTok-Nutzerinnen wollen zusammenhalten

Seit dem Verbot hat sich auf TikTok einiges getan. Viele Frauen schilderten ihre eigene Abtreibung, zeigten sich entrüstet und klärten über aktuelle Gesetze auf. Ein Trend, der den Zusammenhalt in den Vordergrund der Plattform stellt, fällt derzeit aber besonders ins Auge. Unter #wegodowntogether bieten zahlreiche TikTok-User:innen aus der ganzen Welt ihr Zuhause jenen Frauen an, die Zuflucht für eine Abtreibung außerhalb ihres Landes suchen. Die Zustimmung ist enorm: Einige Videos wurden teilweise bis zu 20 Millionen mal geklickt. Doch auch jene Hilfeleistungen sind mit zahlreichen Hürden konfrontiert.

Für Abtreibung ins Ausland? Nicht in allen Staaten erlaubt

Das Angebot, für eine Abtreibung ins Ausland zu reisen, ist nicht überall erlaubt, weshalb Nutzer:innen Codewörter für ihre sichere Bleibe nutzen.  „Kommt doch zum ‚Camping‘ oder einer ‚Weinverkostung‘ vorbei“, heißt es auf einigen Profilen, während andere anbieten, ihre „Kühe zu besuchen“.

Jodie und ihr Mann wohnen in Großbritannien und bieten betroffenen Frauen nicht nur ein freies Zimmer an, sondern möchten in dieser schweren Zeit wirklich für sie da sein. Als Therapeutin steht sie Abtreibenden mit Beratung zur Seite, während ihr Mann gerne als Fahrer einspringt.

Urteil hat weitreichende Folgen

Eine Studie der University of Utah zeigt kürzlich, dass der Weg zu einer US-Klinik, die Abtreibungen durchführt, von derzeit 65 Kilometer auf 181 Kilometer anwachsen wird. Das ist vor allem deshalb folgenreich, da laut einer anderen kürzlich veröffentlichten Studie Frauen, die eine Distanz von mehr als 80 Kilometer für eine Abtreibung überwinden müssen, die Entscheidung lieber verschieben.

Doch wie steht es eigentlich um Abtreibung in Österreich?

Auch interessant

Kommentare