1. BuzzFeed.at
  2. News

11 Menschen, die den ZIB2-Auftritt von Arbeitsminister Kocher doch etwas seltsam fanden

Erstellt:

Von: Christian Kisler

Kommentare

Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher in der ZIB2, dazu ein Tweet
Arbeitsminister Martin Kocher fiel in der ZIB2 durch einen Freudschen Versprecher auf. © ORF/Twitter Screenshot: @arthois77/BuzzFeed Austria

Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher war in der ZIB2 zu Gast und sorgte im Interview auch durch einen Versprecher für Irritationen.

Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Arbeits- und Wirtschaftsminister zu den Themen Energiekostenzuschuss, Gaspreisdeckel und Arbeitsmarkt befragt wird. Martin Kocher (ÖVP) war folgerichtig zu Gast bei Martin Thür in der ZIB2, zugeschaltet aus Salzburg. Von dort aus verteidigte er etwa die mit Gießkannenprinzip verteilten Förderungen, obwohl sich die Energiepreise wieder einpendeln, außerdem das Veto Österreichs zum Schengen-Beitritt Rumäniens und Bulgariens.

Bemerkenswert war ein Versprecher: Der Zuverdienst für Arbeitslose solle „die Armut sichern“. Kocher korrigierte sich zwar umgehend, selbstverständliche meine, er „die Armut vermeiden“. Dennoch, das blieb kleben, wie auch die Reaktionen im Netz beweisen.

1. Was man denkt und was man sagt, sind zwei Dinge

2. Glaube immer fest an dich!

3. Lass es Liebe sein

4. Manche Gesichter sprechen Bände

5. Parteitreue ist alles

6. War es ein Freudscher oder nicht?

7. Gute Vorbereitung ist alles

8. Arbeitslosigkeit kann alle treffen, leider

9. Wenn sich Minister höchstpersönlich um den Erhalt von Arbeitsplätzen kümmern

10. Eine berechtigte Frage

11. Wie man am falschen Ende spart

Innerhalb der ÖVP geht es drunter und drüber. Da stellt sich die Frage: Was zum Teufel ist mit der ÖVP los?

Auch interessant

Kommentare