1. BuzzFeed.at
  2. News
  3. Flucht & Migration

Hilfsorganisation gehen Vorräte für Ukraine-Geflüchtete aus: So kannst du helfen

Erstellt:

Von: Johannes Pressler

Kommentare

Aus der Ukraine geflüchtete Menschen am Wiener Hauptbahnhof.
Österreich zählt laut Innenminister Karner zu den besonders betroffenden Ländern, was die Schutzsuchenden aus der Ukraine betrifft. © Roland Schlager/APA-PictureDesk

Seit fast 40 Tagen herrscht Krieg in der Ukraine. Die aus dem Land geflüchteten Menschen benötigen weiterhin unsere Hilfe.

Wie das Innenministerium unter der Leitung von Minister Gerhard Karner (ÖVP) bei einer Pressekonferenz vergangene Woche bekannt gab, sind bereits mehr als 225.000 Menschen, die aufgrund des russischen Angriffkriegs aus der Ukraine flüchten mussten, nach Österreich gekommen. Der Großteil davon (82 Prozent) wäre zwar weiter in andere Länder gereist, nichtsdestotrotz sollen laut Karner schon 40.000 ukrainische Schutzsuchende erfasst worden sein.

Ukraine-Geflüchtete am Arbeitsmarkt, Hilfsorganisationen im Ausnahmezustand

Nachdem die Geflüchteten in Österreich ankommen, erfolgen zuerst Registrierung, Gesundheitscheck und Suche nach einer Unterkunft. Hinzu bekommen die Schutzsuchenden mit dem Ausweis für Vertriebene einen neuen Identitätsnachweis. Besorgt man sich daraufhin eine Beschäftigungsbewilligung, steht in der Theorie der Arbeitsmarkt den Ukraine-Geflüchteten bereits offen. Eine von ÖVP-Arbeitsminister Martin Kocher eigens eingeführte Jobplattform soll den ukrainischen Menschen dabei helfen. BuzzFeed Austria hat darüber bereits berichtet.

Trotz dieser Erleichterungen stellt die Betreuung der Schutzsuchenden für die Politik und die zahlreichen Hilfsorganisationen wie die Caritas und Diakonie sowie das Rote Kreuz eine große Herausforderung dar. Eine weitere dieser Organisationen ist die Geflüchtetenhilfe Train of Hope. Ihre Kernaufgaben sind das Verteilen, Beraten, Vernetzen und Unterstützen von geflüchteten Menschen. Seit dem Ukraine-Krieg befindet sich der Betrieb von Train of Hope im Ausnahmezustand. BuzzFeed Austria war bereits im März zu Besuch bei der Hilfsorganisation, um sich die aktuelle Lage genauer anzusehen.

„Dringend benötigt“: So kannst du den Ukraine-Geflüchteten helfen

Die Menschen in Österreich zeigten sich von Beginn an sehr solidarisch mit den geflüchteten Menschen aus der Ukraine und stellten zahlreiche Hilfsmittel zur Verfügung. Am Samstag (2. April) gab Train of Hope auf Social Media allerdings bekannt, dass der Hilfsorganisation in Wien langsam wieder die Vorräte ausgehen würden. „Wir freuen uns um jeden Besuch bei uns in der Engerthstraße 267“, schrieb Train of Hope. Im Vergleich zum Beginn der Fluchtbewegung, wo vor allem so Dinge wie Decken, Polster und Handtücher benötigt wurden, bedarf es jetzt vor allem anderer Hilfsmittel.

Ganz oben auf der Liste stehen die unterschiedlichsten Hygieneprodukte, doch vor allem Utensilien für die Babypflege werden dringend benötigt. Immer wichtig sind natürlich frische Lebensmittel, die allerdings einzeln verpackt sein sollten. Zudem braucht es auch noch einiges an Unterstützung für die vierbeinigen Freund:innen der ukrainischen Menschen, insbesondere Katzen- und Hundefutter sowie eigener Transportboxen für die Haustiere.

Abgeben kann man seine Spenden täglich von 10 bis 20 Uhr im humanitären Ankunftszentrum in der Engerthstraße 267 im 2. Bezirk. Train of Hope weist aber darauf hin, dass man keine anderen Hilfsmittel bringen sollte, nur jene, die dringend benötigt werden würden. Der Lagerplatz sei nämlich limitiert.

Auch interessant

Kommentare