1. BuzzFeed.at
  2. News
  3. Umwelt

Großer Ansturm auf den ersten rein veganen Burger King in Österreich

Erstellt:

Von: Johannes Pressler

Kommentare

Grün-weißes Logo von Burger King.
Grün-Weiß statt Gelb-Rot-Blau: Das vegane Logo von Burger King - jetzt auch in Österreich. © Mike Raison/dpa Picture Alliance/APA-PictureDesk

Die Vegan-Offensive von Burger King geht weiter. In Wien hat dazu jetzt der erste fleischlose Laden aufgemacht. Das Interesse war enorm.

Burger King und veganes Essen. Für viele Jahre eine schlichtweg unvorstellbare Kombination. Das scheint sich nun aber zu ändern. So gibt es mittlerweile ein mit Abstand größeres Angebot an fleischlosen Produkten als beim Konkurrenten McDonald‘s. Könnte das Ganze nur reines Greenwashing sein? Darüber hat BuzzFeed Austria bereits berichtet. Fakt ist: In Wien ist Burger King Österreich jetzt noch einen Schritt weiter gegangen: das erste ganz vegane Restaurant der Fast-Food-Kette in Österreich.

Veganer Burger King: Großer Ansturm in Wien

Wie in den Bildern schon zu sehen ist: Das Interesse an dem ersten rein veganen Burger-King-Lokal war zur Eröffnung groß. Passend dazu wurde das gelb-rot-blaue Logo in ein grün-weißes umgefärbt. Hunderte Menschen trafen sich zur Eröffnung am Dienstag (19. Juli) um 11 Uhr ein. Zur Belohnung gab es für die ersten, die sich vor dem Restaurant im Wiener Westbahnhof anstellten, einen gratis „Whooper“-Burger - solange der Vorrat eben reichte.

Dass zahlreiche große Fast-Food-Ketten mittlerweile immer mehr auf Fleischersatz und vegane Küche setzen, ist kein Geheimnis. McDonald‘s arbeitet etwa mit Beyond Meat zusammen - einem US-amerikanischen Nahrungsmittelproduzenten veganer Fleischersatzprodukte. Ein komplettes Fast-Food-Restaurant ohne jegliches Fleisch und weder Milch- noch Eiprodukten? Hierbei wagt Burger King definitiv einen mutigen Schritt. Ob er sich auszahlen wird, werden wir sehen. Der vegane „Whopper“ kostet jedenfalls 5,50 Euro - kein billiger Spaß.

Burger King ist bekannt für seine immer wieder ausgefallenen Ideen. Erst im Juni veröffentlichte man in Österreich einen „Pride Whopper“. Das Internet zuckte daraufhin förmlich aus.

Auch interessant

Kommentare