1. BuzzFeed.at
  2. News

Frauenfeindlicher Influencer Andrew Tate verdient bis zu elf Millionen Dollar im Monat

Erstellt:

Kommentare

Andrew Tates Gesicht auf einer Absolventenkappe vor blauem Hintergrund.
Andrew Tate verdient richtig Geld © Pablo Delcan für BuzzFeed News US

Auf Social Media ist Andrew Tate zwar gesperrt, aber dank seiner „Hustlers University 2.0“ verdient er mit frauenfeindlichen und homophoben Inhalten weitehin Millionen.

Eines der ersten Dinge, die man in einem Einführungsvideo zu Andrew Tates „Hustlers University 2.0“ erfährt, ist, dass seine beiden Lieblingsbeschäftigungen anscheinend Geldverdienen und emotionale Manipulation sind. [Anm. der Red.: Die „Hustlers University 2.0“ ist sein Kursangebot, für das Tausende von Menschen monatlich Geld zahlen. Ähnlich wie diese Männer, es für ein toxisches Männlichkeits-Bootcamp tun]

„Ihr seid an dem besten Ort der Welt, um Geld zu verdienen, der Hustlers University. Und die einzige Person, die das ruinieren könnte, seid ihr“, ruft der umstrittene Influencer, während er vor seinem roten Aston Martin Vanquish, seinem blauen Rolls-Royce Wraith und seinem weißen Porsche 911 hin und her stolziert. Das sind Luxussportwagen mit einem Gesamtwert von über 750.000 Dollar (747.566 Euro). Der mit einer Lederjacke bekleidete Tate hält in der einen Hand einen Kaffee, mit der anderen gestikuliert er in die Kamera. „Die meisten von euch sind damit zufrieden, Teilzeitverlierer zu sein“, erklärt er. „Ihr wollt ausbrechen. Deshalb seid ihr beigetreten. Ihr wollt nicht länger ein Verlierer sein.“

Andrew Tate spricht immer davon, dass man „der Matrix zu entkommen“ müsse. Hier 15 Fehler in der Matrix, nach denen ich wirklich lieber die rote Pille schlucke. Teil seiner Weltsicht ist, dass ein Job einen, wie er es nennt, zu einem „Peon“ oder einem „Lohnsklaven-Versager“ macht. Vier weitere Luxusautos, darunter einer seiner geliebten Bugattis, erscheinen im Hintergrund des Videos, ein Hinweis für die Zuschauer:innen, was möglich sein könnte, wenn sie Tates Anweisungen folgen.

Andrew Tate verbreitet mit „Hustlers University 2.0“ die Vorstellung eienr Matrix

Während „Red Pilling“, also „der Matrix entfliehen“, sich als Begriff in den letzten Jahren vor allem in der rechten Szene ausgebreitet hat, haben sich die Anhänger von Tate nun tatsächlich an einem Ort versammelt und sind offenbar mehr denn je darauf bedacht, „der Matrix zu entkommen“. Sie glauben, dass er, seine Schule und der „Tateismus“ – also Pro-Kapitalismus und Pro-Hypermaskulinität – die Antwort darauf sind, wie man sich aus der gesellschaftlichen Sklaverei befreien kann.

Dazu gehört finanzielle Unabhängigkeit, aber auch eine Ablehnung der modernen progressiven Politik. Das Programm „Hustlers University 2.0“ wurde entwickelt, um diese Botschaft über ein Partnerprogramm effektiv in den sozialen Medienkanälen zu verbreiten, in denen sich unzufriedene junge Männer aufhalten. (BuzzFeed News US hat Vertreter von Tate mit detaillierten Fragen für diese Geschichte kontaktiert. Sie sagten aus, dass sie ihn für einen Kommentar nicht erreichen konnten).

Tate baut sich ein kleines Online-Imperium aus Kursen mit Anti-Frauen-Rhetorik auf

Während Tate, mit seinem offen zur Schau gestellten Reichtum und seinen frauenfeindlichen Äußerungen, für viele in diesem Sommer scheinbar aus dem Nichts auftauchte, ist seine Fangemeinde in den letzten Jahren tatsächlich stetig gewachsen. Nach seinem ersten Auftritt bei Big Brother UK im Jahr 2016 baute der ehemalige Profi-Kickboxer ein kleines Imperium auf, indem er sich als „Top G“ vermarktete und Online-Kurse für umgerechnet knapp 500 Euro verkaufte.

Die elf Kurse zielten darauf ab, Männern bei der Suche nach einer Partnerin zu helfen, wie zum Beispiel „Pimpin Hoe Degree“ und „Instagram Playbook“, ähnlich wie die Masche von Pickup-Artists in den frühen 2000er Jahre. Diese Kurse wurden von seiner Website entfernt und können nicht mehr gekauft werden. Eine Methode dieser Männer ist das sogenannte „Negging“, bei dem dem Gegenüber verletzende Komplimente gemacht werden.

Laut Tates Website gründete er die „Hustlers University 2.0“ im Jahr 2021. BuzzFeed News US meldete sich im August 2022 bei dem Online-Discord-Netzwerk, genannt „Campus“, an, gerade als Tate von Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, Youtube und Tiktok entfernt wurde. Für umgerechnet etwa 49 Euro pro Monat haben die Nutzer Zugang zum Discord und zu Videokursen, die angeblich Methoden zum Geldverdienen vermitteln, wie zum Beispiel Investitionen in Kryptowährungen, das Anbieten von Werbetexten für Unternehmen und das Einrichten eigener E-Commerce- und Amazon-Shops. In die geschäftlichen Ratschläge ist die gleiche Anti-LGBTQIA+- und Anti-Frauen-Rhetorik eingestreut, für die Tate bekannt geworden ist.

Durch „Hustlers University 2.0“ hat Andrew Tate Einfluss auf ein Millionenpublikum

Obwohl er auf fast allen wichtigen Social-Media-Seiten gesperrt ist, kann Tate über die „Hustlers University 2.0“ immer noch Einfluss auf Millionen von Menschen nehmen – und verdient damit scheinbar auch Millionen von Dollar pro Monat. Wer sind seine Schüler:innen? Hunderttausende von Menschen, vor allem Männer und Jungen, einige von ihnen sind laut eigenen Angaben erst 13 Jahre alt. Sie versuchen, einander zu motivieren, so zu werden wie Tate, ein erfolgreicher Unternehmer, dessen wichtigstes Produkt er selbst ist.

Tate verkauft auch den Zugang zu „The War Room“, einem Gruppenchat auf Telegram, der 4,49 Dollar kostet. Das größte Verkaufsargument ist der direkte, persönliche Kontakt zu Tate, den die „Hustlers University 2.0“ über gelegentliche, allgemeine Updates hinaus nicht bieten konnte.

„Ich sehe es weniger als eine Universität oder Bildungsplattform, sondern eher als eine Sekte, in der die Leute an den Überzeugungen von Andrew Tate teilhaben können, oder zumindest glauben, dass sie das können“, sagte Jack Persey, 21, ein Wirtschaftsstudent aus London. Er trat der „Hustlers University 2.0“ bei und kündigte sein Abonnement nach drei Monaten.

Andrew Tate richtet eine letzte Botschaft an die Zuschauer in einem Video, das auf Vimeo hochgeladen wurde
Andrew Tate richtet sich in einer Botschaft an seine Zuschauer:innen in einem Video, das auf Vimeo hochgeladen wurde. © FreeTopG / Vimeo

Anmeldezahlen bei Tates „Hustlers University 2.0“ steigen

Dass er dafür viral ging, dass er seine Social-Media-Plattformen verloren hatte, war für Tate ein finanzieller Segen. Aus online veröffentlichten Screenshots geht hervor, dass die „Hustlers University 2.0“ im März nur 12.000 Abonnenten hatte. Im Juli waren es bereits 77.000. Anfang August 2022 waren es 129.000.

Als Ende August die Aufmerksamkeit für Andrew Tate in den Medien zunahm, was diese Anti-Frauenhass-Influencerin störte, und das Partnerprogramm, das Abonennten anlockte, eingestellt wurde, verließen Tausende von Menschen die Seite; am 25. August stellte BuzzFeed News US 102.000 Studenten fest. Dies war jedoch nur ein vorübergehender Verlust – im September stieg die Zahl der Abonnenten wieder auf 160.000. Im Oktober beobachtete BuzzFeed News US mehr als 221.000 Nutzer auf dem Discord-Server.

Wenn man davon ausgeht, dass alle diese Mitglieder die monatliche Gebühr bezahlt haben, hat Tate mit der „Hustlers University 2.0“ im Oktober über elf Millionen Dollar eingenommen. Es ist zwar unklar, wie viele dieser Konten noch aktiv sind und derzeit die monatliche Gebühr bezahlen, aber eine Anzeige auf einer der Anmeldeseiten mit Tate behauptet, dass 168.334 Leute eingeschrieben sind – was mindestens acht Millionen Dollar oder 7,9 Millionen Euro pro Monat bedeuten würde.

Dieser Druck auf Männer, immer erfolgreich und kein „Loser“ zu sein, ist Teil von toxischer Männlichkeit. Wie egoistische diese manchmal sein kann, zeigt das Beispiel des Footballspielers Tom Brady.

Andrew Tate ist der beliebteste Influencer bei Teenagern aus den USA

Die sozialen Medien sind voll von jungen Männern, die Tates aggressive Überzeugungen vertreten. Ein Problem, das laut Männlichkeitsforscher Rolf Pohl an einem immer noch vorhandenen Machtgefälle der Geschlechter liegt. Social Media platzt von Videos seiner Anhänger, die behaupten, mit den Lehren der „Hustlers University 2.0“ eine Menge Geld verdient zu haben und damit Gleichgesinnte anziehen. Ein Großteil der Inhalte Tates, die in diesem Sommer auf verschiedenen Plattformen viral gingen, wurde von den Teilnehmern der „Hustlers University 2.0“ als eine Art kostenlose Werbung erstellt.

In einem der Kurse mit dem Titel „Affiliate-Marketing“ wurden die Studenten ermutigt, die „Hustlers University 2.0“ zu vermarkten. Dafür wurde ihnen versprochen, dass sie für jeden neuen Benutzer, der:die sich über ihren Affiliate-Link anmeldet, 50 Prozent der Abonnementgebühren des ersten Monats (knapp 25 Euro) erhalten. Bis August hatte der Hashtag „Hustlers University 2.0“ auf TikTok eine Milliarde Aufrufe und der Hashtag „Andrew Tate“ über zehn Milliarden.

Laut einer Studie, die von der Investmentbank Piper Sandler durchgeführt wurde, war die Anziehungskraft von Tate und seinen Ansichten bei der Gen Z, die auch vermehrt an Verschwörungstheorien glaubt, besonders stark. Die Studie, die vom 12. August bis zum 23. September 2022 durchgeführt wurde, (also etwa eine Woche vor bis eine Woche nachdem Tate in fast allen sozialen Medien gesperrt wurde) ergab, dass er der beliebteste Influencer unter den teilnehmenden Jugendlichen aus den USA war.

Menschenhandel, Homophobie, Rassismus und Sexismus sind Vorwürfe gegen Andrew Tate

Während seiner Zeit als Kandidat bei „Big Brother UK“ geriet Tate wegen alter rassistischer und LGBTQ-feindlicher Tweets in die Kritik. In einem Tweet schrieb er: „Scheiß auf das Finale, wenn ich wollte, dass Schwarze rennen, würde ich ihnen einfach mit Jobs drohen.“ (Tates Vater war schwarz, und Tate bezeichnet sich selbst als „halb afroamerikanisch“ und als „Person of Colour“). In einem anderen Tweet sagte er: „Sie sprechen mit siebenjährigen Kinder über schwule Dinge. GESETZLICH. Reine Homosexuelle können sich nicht fortpflanzen, also brauchen sie eure Kinder für neue Partner. OK.“

Im August berichtete der Guardian, dass gegen Tate nach einer Razzia in seinem Haus in Rumänien im April wegen Menschenhandels ermittelt wurde. Die Behörden hatten einen Hinweis erhalten, dass eine 21-jährige Frau dort gegen ihren Willen festgehalten wurde. In einem Interview mit Tucker Carlson von Fox News sagte Tate in jenem Monat, dass es sich bei dem Vorfall um einen Fall von „Swatting“ handelte, bei dem jemand die Behörden ohne Grund zu einer anderen Adresse ruft. Der Guardian berichtete jedoch, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen seien. (Die rumänischen Behörden haben auf eine Anfrage von BuzzFeed News US für eine Stellungnahme zu den Ermittlungen nicht reagiert.)

Zwei Tage nach der Veröffentlichung dieses Berichts forderte der Influencer Matt Bernstein in einem viralen Instagram-Post (siehe unten), dass soziale Medien für die Verbreitung von Tates hasserfüllten und homophoben Kommentaren zur Verantwortung gezogen werden sollten. „Hope Not Hate“-Aktivist:innen, die sich gegen Rassismus einsetzen, riefen außerdem eine Petition ins Leben, in der sie forderten, dass der 35-Jährige für seine „Hassrede“ Zugang zu seinen Plattformen verlieren sollte. Kurz darauf löschten Instagram und Facebook Tates Acccouns, weil es gegen die Nutzungsbedingungen verstieß. Tiktok und Youtube folgten diesem Beispiel kurz darauf.

„Andrew Tate bringt kleinen Jungs bei, gewalttätige Sexisten zu sein. Es ist an der Zeit, dass die sozialen Medien etwas tun.“

Viele dieser jungen Männer, die auf Tate abfahren, haben ein veraltetes Frauenbild. Doch nicht nur sie wünschen sich die 1950er Jahre zurück: Auf Tiktok wollen auch junge Frauen eine #tradwife sein und den Haushalt machen.

Andrew Tates Rethorik: „Schwul sei, eine Wasserflasche bei sich zu haben“

Die Rhetorik, für die Tate bekannt geworden ist, taucht überall in der „Hustlers University 2.0“ auf. In einem Video am Ende eines Kurses über Copywriting sagt Tate, dass es schwul sei, eine Wasserflasche bei sich zu haben und sagt weiter: „Ich weiß nicht, ob ich das sagen darf, aber es ist so.“ In einem anderen Kurs sagt er, Männer sollten ihre Zeit nicht mit Kochen verschwenden und entweder Essen bestellen „oder einer Frau befehlen, für Essen zu sorgen“, damit sie sich „wieder der Welteroberung widmen können“. Ein ähnliches Frauenbild vertritt auch die AfD und postete ein Tradwife-Meme, das ein Künstler jedoch parodierte und den typischen AfD-Mensch zeichnete.

Vor Kurzem bat BuzzFeed News US seine Leser:innen, Geschichten einzusenden, in denen toxische männliche Influencer wie Tate das Verhalten der Männer in ihrem Leben verändert haben. Eine 23-jährige Frau berichtete, dass ihr Freund anfing, Tate zuzustimmen, frauenfeindliche Witze zu machen und sich egoistisch zu verhalten und sexuell mehr einzufordern. Bei der „Hustlers University 2.0“ findet sich diese Rhetorik überall.

Andrew Tate wird von seinen Anhängern verehrt

Außerdem behauptet Tate, dass die Kurse Leuten beibringen können, Einkommen aufzubauen, das keine traditionelle Beschäftigung erfordert – die Art von Inhalten, die für Unternehmer:innen und Youtuber:innen zu Beginn der sogenannten Side-Hustle-Kultur typisch war. „Die traditionelle Ausbildung schafft Angestellte. Unsere Universität macht dich zum Arbeitgeber“, heißt es auf der Website der „Hustlers University 2.0“. Aber was die Website mehr als alles andere verkauft, ist Andrew Tate selbst, das Klischee eines erfolgreichen ehemaligen Sportlers, der zum Geschäftsinhaber wurde und endlos Geld für Privatjets, teure Uhren und Sportwagen ausgibt.

Dieses Klischee ist überzeugend. Überall in den sozialen Medien sagen die Mitglieder der „Hustlers University 2.0“, dass das Programm und Tate ihr Leben verändert haben. Einer sagte, er habe Tate eine E-Mail geschickt, nachdem er deprimiert war, und zu seiner Überraschung habe Tate geantwortet. „Andrew Tate hat mir persönlich das Leben gerettet und meine Beziehung zu meiner Frau, die im siebten Monat schwanger ist, drastisch verbessert“, sagte Justin Hal in einem Youtube-Video. „Ich schaue zu Andrew Tate auf, weil es mir geholfen hat, den Tate-Brüdern zuzuhören“, sagte der Influencer Sneako in einem Video. „Ich bin jetzt in einer besseren Lage.“

Ein Tiktoker sagte, er sei ohne ein männliches Vorbild in seinem Leben aufgewachsen und „ohne Andrew Tate glaube ich nicht, dass ich in der Position wäre, in der ich heute bin. Das glaube ich wirklich nicht.“

Mitglieder der „Hustle University 2.0“ feuern sich gegenseitig an

Der Discordserver der Uni fungiert auch als Social-Media-Community, in der die Nutzer über ihre Liebe zu Tate reden, neben ständigen Updates über ihre Fortschritte und Fotos davon, wie viel Geld sie angeblich verdient hätten. Es gibt mehrere Kanäle, auf denen die Nutzer ihre finanziellen Gewinne, die als „Wins“ bezeichnet werden, teilen. Einige behaupten, an einem Tag Tausende von Dollar verdient zu haben, während andere Fotos von Bargeld, teuren Autos und Reisen teilen, von denen sie behaupten, sie seien durch die Teilnahme an der „Hustlers University 2.0“ entstanden.

Professoren und andere Studenten bei der „Hustlers University“ rufen ständig dazu auf, Liegestütze zu machen. In Kanälen mit den Namen „Start Your Engine“ (Mach deinen Motor an) und „Victory Zone“ (Gewinnerzone) werden Videos davon geteilt. Zu Beginn des Copywriting-Kurses sagt ein Dozent: „Aus irgendeinem Grund sind die Studenten, die die meisten Liegestütze pro Tag in diesem Programm machen, diejenigen, die am schnellsten lernen und das meiste Geld verdienen.“

Die Discord-Subchannels für jedes Thema und jede Klasse werden ständig von „Ausbildern“, „Hustlers University 2.0“-Support-Mitarbeitern und „Lehrlingen“ (Studenten, die befördert wurden) überwacht, aber es ist unklar, welche Qualifikationen erforderlich sind, um eine dieser Rollen zu erhalten. (Über sein Management beantwortete Tate keine Fragen zum täglichen Betrieb der „Hustlers University 2.0“).

Mitglieder lernen in „Hustlers University 2.0“ die „Top-G“-Metalität

Der Copywriting-Kurs ist das beliebteste Programm der „Hustlers University 2.0“, denn im Gegensatz zum Start einer E-Commerce-Website oder dem Kauf von Kryptowährungen ist hier kein Geld erforderlich, um die erlernten Fähigkeiten umzusetzen. Der Copywriting-Kurs besteht aus 14 Einheiten, die jeweils in Form von Videos mit einem Ausbilder unterrichtet werden, gefolgt von einem Quiz. Erst, wenn du alle Fragen richtig beantwortet hast, kannst du dir die nächste Lektion ansehen. In dem Kurs wird unter anderem gezeigt, wie man Texte schreibt, die das eigene Produkt am besten darstellen, wie man eine E-Mail verfasst und wie man Massen-E-Mails verschickt.

Den Studenten wird auch beigebracht, dass zu den Grundwerten eines Werbetexters die angebliche „Top G“-Mentalität gehört, also unter anderem, sich selbst zu retten und zu glauben, man sei „the fucking man“. In einer Vorlesung sagt ein Ausbilder: „Auf dem Campus für Werbetexter leben und atmen wir die Top-G-Arbeitsmoral ‚wenn ich wach bin, arbeite ich‘.“

„Hustlers University 2.0“ ist teuer und bietet kaum Neues

Jack Persey erzählt, er habe die „Hustlers University 2.0“ auf TikTok durch das Affiliate-Marketing von jemand anderem entdeckt und sich angemeldet. Dann begann er, seine eigenen Affiliate-Inhalte zu erstellen und verdiente in nur wenigen Tagen etwa 400 Pfund (464 Euro).

Aber er berichtet, dass die Inhalte, die sich im Discord des Programms zu finden sind – einschließlich der Nachahmung von Tates Phrasen, wie dem Beantworten von Nachrichten mit einem „G“-Emoji – beunruhigend wurden. „Sie reden dort immer wie er“, erzählt er. „Wenn ich ein Kind hätte, würde ich es das wahrscheinlich nicht sehen lassen.“ Ein anderer Reddit-Nutzer schrieb, dass er das Programm trotz der pädagogischen Inhalte verlassen habe, weil „die toxische Männlichkeit so übermäßig aggressiv war“.

Dennoch ist der Großteil der Videoinhalte der „Hustlers University 2.0“ genau wie bei einem Standardkurs, den man auf Youtube oder Skillshare finden kann. Persey erzählt, dass er in den zwei Monaten, in denen er das Programm abonniert hatte, den Copywriting-Kurs machte und ihn für ziemlich „basic“ hielt. „Das sind alles Informationen, die ich auch in einem Youtube-Video hätte finden können“, sagt er und erklärt, dass der monatliche Preis von umgerechnet 50 Euro „für einen Discord-Server ziemlich teuer ist.“

„Er hat mich einfach in den ersten 30 Sekunden viermal einen Verlierer genannt“

Charlie Lawrence, 30, betreibt eine Marketing-Agentur und hat kürzlich die „Hustlers University 2.0“ für seine 180.000 TikTok-Follower getestet. Wie Persey sagte er gegenüber BuzzFeed News US, dass er die Informationen als sehr basic empfand.

„Er hat mich einfach in den ersten 30 Sekunden viermal einen Verlierer genannt“, erzählt Lawrence in seiner Bewertung. Wenn er die „Hustlers University 2.0“ bewerten müsste, würde er ihr 0/10 Punkte geben. Aber er gab zu, dass er andere Leute gesehen hat, die von Tate inspiriert wurden. „Die Leute haben sich darauf eingelassen und versuchen, so erfolgreich zu werden wie er – mit protzigen Autos, Jets und Häusern“, erklärt er.

Nach Tates Sperre auf Social Media: Mitglieder verließen „Hustlers University 2.0“

Dieses Streben nach einem ähnlichen Erfolg führte dazu, dass Leute die krassesten Videos von Tate nutzten, um die Klicks auf ihre eigenen Videos in die Höhe zu treiben und so neue Anmeldungen zu fördern. Dann sank die Partnerprovision auf zehn Prozent. Am 20. August, dem Tag nach Tates Rauswurf bei Facebook und Instagram, wurde das Programm schließlich ganz eingestellt. Mindestens 20.000 Menschen meldeten sich innerhalb weniger Tage aus Protest von der „Hustlers University 2.0“ ab, wie aus einer Tiktok-Bewertung hervorgeht.

Während dieser Zeit beobachtete BuzzFeed News US Nachrichten auf Discord von Nutzern, die über den Austritt von den anderen Mitgliedern diskutierten. Sie spekulierten, dass dies sowohl auf die Abschaffung des Partnerprogramms als auch auf die Medienkontroverse um Tate zurückzuführen sei und nannten sie „Aussteiger“. Tatsächlich werden diejenigen, die sich über die Kündigung ihrer Mitgliedschaft bei „Hustlers University 2.0“ erkundigten, von den Support-Mitarbeiter:innen oft lächerlich gemacht und beleidigt. Ein Mitarbeiter sagte einer Person, die kündigen wollte, sie solle sich „schämen“, woraufhin andere Nutzer mit einem Emoji der LGBTQIA+-Regenbogenflagge reagierten.

Viele Mitglieder stehen weiter hinter Andrew Tate

Andere Nutzer, die geblieben sind, sagten jedoch, dass sie es als sehr hilfreich empfunden haben. Einer von ihnen ist ein Mann, der sich in den sozialen Medien als @ScottyHyperformance, 28, identifiziert und sagt, er besitze zwei Unternehmen, eine Reisevergleichs-Website und eine Unternehmensberatung. Scotty, der in Spanien lebt und derzeit bei der „Hustlers University 2.0“ angemeldet ist, erzählt, er habe die Copywriting- und Krypto-Kurse abgeschlossen.

„Ich persönlich glaube, dass das moderne Bildungssystem uns im Stich gelassen hat. Und ich denke, dass viele Leute wie ich nach Alternativen zu den traditionellen Bildungsformen wie Schule und Universität suchen“, sagt er. Er nahm an dem Programm teil, in der Hoffnung, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen: Menschen, die reich werden wollen. „Ich glaube, dass Tate intelligent ist, er weiß, dass sein kometenhafter Aufstieg zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass er die Psychologie des viralen Wachstums versteht“, so Scotty weiter. Er glaubt, dass die Leute mehr „traditionell männliche“ Influencer wie Tate wollen.

„Er sagt sehr kontroverse Dinge, was wiederum offensichtlich einen bestimmten Markt anspricht – ich würde sagen, 14- bis 19-jährige Männer“, so Persey. „Dann sagen sie sich, oh, weißt du was, ich verstehe diesen Standpunkt, er sagt Dinge, die sich niemand zu sagen traut, lass mich an seinem Kurs teilnehmen und dann werde ich vielleicht reich und werde eines Tages wie er sein. Die Leute wollen so werden wie er. Deshalb bin ich darüber hinweg.“

Kein Mindestalter für „Hustlers University 2.0“: Mitglieder sind teilweise erst 13 Jahre alt

Es scheint kein Mindestalter für die Teilnahme an der „Hustlers University 2.0“ zu geben, sodass vermutlich jeder, der Zugang zu einer Bankkarte hat und das nötige Geld dafür hat – das kann auch das Geld der Eltern sein – sich anmelden kann. Tatsächlich ist eine alarmierende Anzahl von Nutzern auf dem Server anscheinend unter 18 und somit rechtlich gar nicht in der Lage, mit Kryptowährungen oder Aktien zu handeln. Dennoch tummeln sie sich in den Chats auf dem Discordserver und versuchen, Wege zum Geldverdienen oder einfach Orientierung zu finden. (Über einen Vertreter:in hat Tate nicht auf spezifische Fragen bezüglich der Altersanforderungen für die „Hustlers University 2.0“ geantwortet).

Oobwohl sich ein Großteil der Inhalte auf der Seite um das Gewinnen/Geldverdienen dreht, teilen Mitglieder aller Altersgruppen persönliche Geschichten über ihre Unsicherheiten, ihren Kummer und das Gefühl, nichts erreicht zu haben. In den Kanälen wimmelt es auch von Anfragen nach Ratschlägen. Ein Beitrag, den BuzzFeed News US gesehen hat, stammt von jemandem, der sagte, er sei 13 Jahre alt und bereit, die Schule zu verlassen und „abzuhauen“.

„Ich bin erst in der Highschool, aber ich habe das Leben in der Matrix so satt. Jedes Mal, wenn wir in unsere Klasse gehen, fühle ich mich wie ein Schaf. Kann mir jemand einen Rat geben, was ich tun soll? Ich möchte das Leben leben, das ich mir erträumt habe, aber ich weiß nicht, ob ich das machen kann, bevor ich 18 bin“, schreibt er. Ein anderer fragte, ob er PayPal auch als 14-Jähriger nutzen könne, woraufhin ein Mitarbeiter des Supports antwortete: „Ich bin 14 und ja, das kannst du. Wenn du eine Einschränkung bekommst, schicke einfach deinen Ausweis/Pass. Sie genehmigen es und prüfen nicht einmal dein Alter.“

Junge Männer finden eine Gemeinschaft in „der Bruderschaft“

Andere bitten „die Bruderschaft“, wie sie sie nennen, um Hilfe in verschiedenen Lebenssituationen. Ein Mann fragte zum Beispiel, wie er am besten auf Frauen zugehen sollte, nachdem er von einer langjährigen Freundin verlassen wurde. Eine anderer bat nach positiven Prüfungsergebnissen in der Schule um Rat: Lieber das traditionelle Studium fortsetzen oder sich ganz auf die „Hustlers University 2.0“ konzentrieren? Ein anderer sprach über den Tod seines geliebten zweijährigen Hundes. „Heute war einer der schwersten Tage in meinem Leben. Ein trauriger Tag steht uns allen bevor, scheiß auf Depression und scheiß auf Traurigkeit“, schrieb er.

Ein Nutzer, der angab, 17 Jahre alt zu sein, sagte, dass seine Eltern ihn zwingen, sein Abonnement zu kündigen. Daraufhin antwortete ein Mitarbeiter, der angeblich 14 Jahre alt ist: „Zwei Möglichkeiten. Bleib hier, wende die Lektionen an, mach dir Notizen und verdiene Geld. Oder pleite bleiben und in der Matrix leben, in der Matrix atmen und die Matrix leiten.“

In der Hustlers University 2.0 ändert sich etwas

In den letzten Monaten hat die Seite Videos von Tate entfernt. Auf die Frage eines Discord-Mitglieds, wo diese Inhalte von Tate geblieben seien, antwortete ein „Lehrling“, dass „einige von ihnen in letzter Zeit entfernt wurden, um sich mehr auf die besten zu konzentrieren“.

Zwar postete Tate früher regelmäßig allgemeine Neuigkeiten im „Tate Speaks“-Kanal auf Discord, aber dieser Kanal wurde entfernt und nun ist Tate komplett von der Plattform verschwunden. (Discord reagierte nicht auf die Anfrage von BuzzFeed News US, um zu klären, ob die Plattform Tate gesperrt hat oder er sich selbst entschieden hat, Discord zu verlassen).

Stattdessen machen die Mitglieder der „Hustlers University 2.0“ jetzt Screenshots und posten Tates Nachrichten von Gettr, einer unzensierten Nachrichtenplattform, die von Jason Miller, einem ehemaligen Berater des ehemaligen Präsidenten Donald Trump, gegründet wurde und häufig von Rechtskonservativen und Extremist:innen genutzt wird. So wie auch Trumps neues soziales Netzwerk „TruthSocial“.

Andrew Tate startet mit „The Real World“ einen Neuanfang

Anfang Oktober 2022 kündigte Tate an, dass die „Hustlers University 2.0“ am 14. November unter dem Namen „The Real World“ neu starten wird. Er versprach, dass dies „das Portal sein wird, mit dem man der Matrix entkommt“, wobei der Zugang für neue Studenten für umgerechnet etwa 150 Euro pro Monat kosten wird (für derzeitige Abonnenten bleibt die Gebühr bei 50 Euro). Dieses Mal wird er dafür Telegram nutzen, ein verschlüsselter Messaging-Dienst, der in der Vergangenheit Extremist:innen angezogen hat.

Tate hat offenbar auch vor, sein Imperium auf die Vereinigten Arabischen Emirate auszudehnen. Er kündigte für den 15. Oktober eine Veranstaltung in Dubai mit dem Titel „41 Grundsätze von Andrew Tate“ an, die abgesagt wurde, nachdem die Bevölkerung wegen seiner negativen Äußerungen über Muslime auf Twitter dagegen protestiert hatten. Dennoch ist Tate seit Mitte Oktober in Dubai und wurde beim Beten in einer Moschee gefilmt. Am Wochenende wurde in den sozialen Medien spekuliert, dass Tate zum Islam konvertiert sei. Am Montag, dem 24. Oktober, postete er eine Bestätigung auf Gettr, zusammen mit einem Anti-LGBTQ-Video, in dem er den ersten bekannten methodistischen Dragqueen-Pastor beschimpft.

„The Real World“ ist Schritt zwei in Andrew Tates „3-Stufen-Plan“

Tates persönliche Website enthält nun einen Link zu einer schillernden Werbung für „The Real World“. Zu Beginn des Videos sprechen Leuten darüber, wie viel Geld sie mit der „Hustlers University 2.0“ verdient haben, bevor die Kritik an Tate gezeigt wird. Zu sehenn ist ein Fernsehmoderator, der darüber berichtet, dass Tate wegen seiner frauenfeindlichen Kommentare aus den sozialen Medien verbannt wurde. Dann ein Bericht des Daily Beast, in dem behauptet wird, dass gegen ihn wegen Menschenhandels ermittelt wird. Zum Schluss sieht man Influencer, die die „Hustlers University 2.0“ als „Schneeballsystem“ bezeichnen.

Es werden Schnappschüsse von Leuten gezeigt, die ihre Abonnements kündigen und ihn als Betrüger bezeichnen. Und dann, natürlich, eine Szene aus „Matrix Reloaded“. Die Figur Morpheus verkündet: „Dieser Angriff ist ein Akt der Verzweiflung“. Verstehst du? Die Kritik wird Tate nicht aufhalten.

„‚Die Hustlers University‘ war Schritt eins unseres 3-Stufen-Plans, The Real World ist Schritt 2“, heißt es in dem Video. Am wichtigsten ist, dass The Real World eine „selbständige Infrastruktur“ hat. Damit meint Tate, dass die Plattform ihn nicht aus dem Verkehr ziehen werden. In dem Video wird behauptet, dass es keine Zahlungsanbieter oder „von der Matrix kontrollierte Server“ gibt und dass sie alternative Banksysteme verwenden. „Wir werden euch zeigen, wie ihr entkommen könnt ...“, heißt es. „Schließe dich dem Widerstand an.“ Es ist kein Sportwagen in Sicht.

Autorin ist Ikran Dahir. Der Artikel erschien am 25. Oktober 2022 auf buzzfeednews.com. Aus dem Englischen übersetzt von Friederike Hilz.

Auch interessant

Kommentare