1. BuzzFeed.at
  2. News

„Sie ist eine Queen“: Vanessa Hudgens reagiert auf Austin Butlers „Elvis“-Stimme

Erstellt:

Kommentare

Vanessa Hudgens/Austin Butler
Auf Twitter spalten sich die Meinungen zu einem Kommentar von Vanessa Hudgens bezüglich ihres Ex-Freundes Austin Butler © NurPhoto/IMAGO/AAP/IMAGO

Manche Twitter-User:innen fanden Vanessa Hudgens Kommentar über ihren Ex-Freund Austin Butler unnötig, andere feiern sie dafür.

Wenn du ein Fan von Vanessa Hudgens bist, dann weißt du wahrscheinlich, dass sie einer der Gründe war, warum ihr Ex-Freund Austin Butler die Entscheidung traf, Elvis Presley zu spielen.

Tatsächlich war sie es, die ihn ermutigte, für die Rolle vorzusprechen. Denn Vanessa Hudgens war der Meinung, dass er der verstorbenen Rock ‚n‘ Roll-Ikone enorm ähnelte. Vorsprechen muss Timothée Chalamet wohl seit einigen Jahren nicht mehr – dank familiärer Kontakte.

„Es ist so verrückt, weil wir letzten Dezember im Auto saßen und Weihnachtsmusik hörten und dann ein Elvis Presley-Weihnachtslied lief“, erinnerte sie sich während eines Auftritts bei Live With Kelly and Ryan im Jahr 2019.

Vanessa Hudgens gab Austin Butler die Idee, Elvis Presley zu spielen

„Er hatte sich gerade die Haare dunkel gefärbt – er ist von Natur aus blond – und ich sah ihn an und er sang mit und ich sagte: ‚Babe, du musst Elvis spielen‘“, so Hudgens.

Sie fuhr fort: „Dann, im Januar, saß er am Klavier – er ist Musiker – und er spielte und sang und ich sagte: ‚Ich weiß nicht wie, aber du musst herausfinden, wie du Elvis spielen kannst. Ich weiß nicht, wie wir die Rechte bekommen oder was wir tun, aber du musst ihn spielen.‘“

Vanessa Hudgens und Austin Butler 2019 in Hollywood
Vanessa Hudgens und Austin Butler waren fast zehn Jahre ein Paar © NurPhoto/IMAGO

Austin Butler gewann für seine Performance im Elvis-Biopic sogar einen Golden Globe

Und siehe da, Austin bekam die Rolle des Elvis in Baz Luhrmanns Biopic, das letzten Sommer in die Kinos kam. Er und Hudgens trennten sich jedoch während der Dreharbeiten. Berichten von ENews zufolge war es „eine Frage der Distanz“, die zu ihrer Trennung führte – nach fast zehn Jahren Beziehung. Nach der Veröffentlichung des Films erlebte Butler einen riesengroßen Erfolg. Weniger gut kam das Marilyn Monroe-Biopic von Netflix bei unserer Autorin an.

Fans fiel jedoch auf, dass er es vermied, Hudgens öffentlich für ihre Unterstützung in der ganzen Sache zu danken. So nahm Austin letzte Woche bei den Golden Globes den Preis für den besten Schauspieler in einem Drama-Kinofilm entgegen. Während seiner Dankesrede, in der er Denzel Washington, Brad Pitt, Quentin Tarantino und die Presley-Familie erwähnte, fiel Hudgens Name kein einziges Mal.

Apropos Golden Globes: Angela Bassett hat mit ihren Golden Globe für „Black Panther: Wakanda Forever“ Geschichte geschrieben.

Austin Butler mit einem Golden Globe, den er für „Elvis“ gewann
Für seine Performance als Elvis Presley in dem Biopic „Elvis“ gewann Austin Butler einen Golden Globe © UPI Photo/IMAGO

„Ich warte immer noch darauf, dass Austin Butler sich in seiner Dankesrede bei Vanessa Hudgens bedankt #GoldenGlobes2023“, twitterte eine Zuschauerin zu Hause.

Elvis-Schauspieler Austin Butler nennt Vanessa Hudgens nur „eine Freundin“

Das war nicht das einzige Mal, dass er Vanessa in Bezug auf seine Elvis-Rolle nicht erwähnte. Letzte Woche ging Austin noch einen Schritt weiter und erzählte tatsächlich die Geschichte, wie sie ihn ermutigte, die Rolle anzunehmen – beim Namen nannte er Hudgens jedoch nicht.

„Ich habe mir also die Weihnachtsbeleuchtung angesehen, und im Radio lief ein Elvis-Weihnachtslied“, erzählte Austin Colin Farrell, Brendan Fraser, Jeremy Pope, Ke Huy Quan und Adam Sandler beim Actors Roundtable des Hollywood Reporter.

„Ich war mit einer Freundin zusammen und habe mitgesungen, und sie schaute zu mir rüber und sagte: ‚Du musst Elvis spielen‘“, erinnert er sich. „Ein paar Wochen später habe ich Klavier gespielt. Ich habe nie wirklich für meine Freund:innen gesungen oder so“, fuhr er fort. „Dieselbe Freundin war da, und ich spielte Klavier. Sie sagte: ‚Ich meine es ernst. Du musst herausfinden, wie du die Rechte an einem Drehbuch bekommen kannst.‘“

Vanessa Hudgens reagiert auf Instagram-Post über ihren Ex Austin Butler

Dass Butler Hudgens nur als „Freundin“ bezeichnete, stieß einigen Fans sauer auf, vor allem angesichts des Erfolgs, den der Film seit Veröffentlichung hatte.

Und es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Hudgens selbst in das Gespräch einmischen würde. In einem kurzen, aber süßen Kommentar zu einem Instagram-Post über Butlers tiefen Südstaaten-Elvis-Akzent, mit dem er seit dem Ende der Dreharbeiten weiter spricht, schrieb Hudgens: „Cry“ (dt. Weinen).

Einige Leute fanden es toll, wie locker die Schauspielerin auf die Nachrichten über ihren Ex reagierte, vor allem wenn man bedenkt, dass er sie bei der ganzen Geschichte rund um seine Rolle nicht einmal beim Namen genannt hatte. „Und deshalb ist sie eine Queen“, schrieb eine Person.

„Vanessa Hudgens beendete Austin Butlers 20 Jahre andauernde Elvis-Imitation mit nur einem Wort“, twitterte eine andere Person. „Ich liebe sie noch mehr dafür, dass sie das kommentiert hat“, meinte jemand anderes.

Einige Twitter Nutzer:innen finden Vanessa Hudgens Kommentar unnötig

Andere wiederum fragten sich, warum Vanessa den Kommentar überhaupt für nötig hielt, und fanden das alles ganz schön unnötig. „Lass den Mann in Ruhe“, meinte eine Userin.

Autorin ist Leyla Mohammed. Dieser Artikel erschien am 20. Januar 2023 zunächst auf buzzfeednews.com. Aus dem Englischen übersetzt von Aranza Maier.

Auch interessant

Kommentare