1. BuzzFeed.at
  2. Serien & Filme

31 Momente, in denen ausnahmsweise nicht Harry Potter der größte Horst in den Filmen war

Erstellt:

Von: Nadja Rödig

Kommentare

Dumbledore gibt Harry Potter bei den Dursleys ab und sagt: „Viel Spaß bei den Dursleys, Harry. Sie hassen dich.“
Dumme Entscheidungen in den „Harry Potter“-Filmen © Warner Bros.

In Hogwarts wird anscheinend kein logisches Denken unterrichtet.

Nichts gegen Harry Potter oder die anderen Zauberer, Hexen und Muggel (okay, vielleicht gegen die schon), aber manchmal treffen sie schon echt dumme Entscheidungen in den Filmen. Denk nur mal daran, dass Voldemort sowieso nie an den Stein der Weisen gekommen wäre, hätte Harry ihn nicht extra aus dem Spiegel geholt. Und das ist nur einer von VIELEN Momenten, in denen Harry Potter selbst ein noch größerer Idiot war als Gilderoy Lockhart. Und das will was heißen.

Wir wollen hier aber natürlich nicht ungerecht sein. Deswegen lass uns doch mal einen Blick auf all die anderen Charaktere und ihre etwas dunkleren Sternstunden werfen ...

via GIPHY

Harry Potter war nicht immer der größte Vollhorst, zumindest nicht in diesen 31 Momenten ...

1. Dumbledore lässt Harry 11 Jahre lang bei einer Familie, die ihn hasst, statt ... ich weiß auch nicht ... bei Leuten, die ihn beschützen und unterrichten können.

Schon klar, Harry sollte auf dem Boden bleiben und seine Familie um sich haben. Aber Dumbledore, Familien sind nicht automatisch liebevoll! Manchmal sind sie ziemlich k*cke, wie die Dursleys beweisen. Außerdem konnte doch niemand zu hundert Prozent sicher sein, dass alle Todesser Voldemort abgeschworen haben. Es hätte sich doch jemand an dem Wunderbaby rächen können. Und was hätte der Haufen Muggel bitte dagegen unternommen? Nüscht.

Dachte wirklich jemand, die Liebe von Lily ist auf Petunia übergangen? Funktioniert Magie so? UND wollten sich da echt alle drauf verlassen?

2. Harrys Onkel und Tante lassen ihn in einem Schrank wohnen, obwohl sie wissen sollten, dass er sehr wahrscheinlich magische Kräfte besitzt.

Okay, vielleicht haben sie einfach super doll gehofft, dass er sie nicht hat oder nie einsetzen lernt ... aber selbst bei der geringsten Chance, hätte ich es mir mit einem potenziell mächtigen Zauber nicht verscherzen wollen. Ich hätte viel zu viel Schiss, dass der erwachsene Harry mich aus Rache irgendwann in eine Maus verwandelt und seiner Eule zum Fraß vorwerfen könnte. Braucht mir niemand zu erzählen, dass Harry nie darüber nachgedacht hat.

via GIPHY

3. Selbst als Harry aus Hogwarts wiederkommt, wird er noch wie Dreck behandelt!

Jaaaa, er darf theoretisch nicht zaubern. Aber seit wann halten sich Kinder und Teenager an alle Regeln? Ich wäre nach seinem ersten Schuljahr nur noch super nett zu ihm gewesen. Allein schon, weil es nie schaden kann, einen Zauberer auf deiner Seite zu wissen.

4. Als Dudley Harrys Geburtagskuchen auffuttert, der von einem ominösen Fremden mitgebracht wurde.

Mitten in einem Sturm, auf einer verlassenen Insel steht plötzlich ein magischer Halbriese vor deiner Tür und bringt einen Geburtstagskuchen für deinen Cousin mit ... und du hältst es für besonders clever, dich sofort darauf zu stürzen? Der Ringelschwanz war da ja noch fast eine harmlose Folge.

5. Der sprechende Hut, der nicht am ersten Tag gesagt hat: „Hoppla, da steckt wohl ein Teil von Lord Voldemort in dir, Harry Potter.“

Ist schon eine Weile her, dass ich die Bücher gelesen habe, aber haben wir dafür je eine logische Erklärung bekommen? Der Hut merkt ja offensichtlich, dass Harry sehr gut nach Slytherin passen würde. Ein kurzer Zusatz, warum das so ist, wäre echt nett gewesen.

via GIPHY

6. Als Hagrid Harry in „Der Stein der Weisen“ mit zu einer super geheimen Mission genommen hat.

„Ach ja, ich erledige hier eine Top Secret Mission für Dumbledore, dreh dich doch mal kurz weg und tu so, als würdest du das nicht mitbekommen, Harry. Und stell gegen Ende des Jahres ja nichts super Gefährliches und verdammt Dummes an. Okay? Okay.“

7. Die Lehrkräfte, die den Stein der Weisen durch Zauber beschützen sollten, aber keinen guten Zauber für DIE TÜR hatten.

Eine Erstklässlerin hat die aufbekommen, verdammt!

8. Als Dumbledore Harry - einem ERSTKLÄSSLER - einen Umhang geschenkt hat, der unsichtbar macht.

Weil ein Elfjähriger auch so verantwortungsbewusst ist.

via GIPHY

9. Hermine und Ron, die nicht zu den Lehrkräften gehen. NIE.

Ich weiß, man will nicht der Spielverderber im Freundeskreis sein, aber kommt schon! Einmal zu sagen: Hey, lass uns das doch lieber mit Professor McGonagall besprechen, bevor wir SCHON WIEDER unser Leben riskieren. Das hätte niemanden umgebracht!

10. Malfoy als er Harry, Ron und Hermine verpetzt, ohne an die Folgen zu denken.

Widerspricht sich das mit dem Punkt davor? Nicht wirklich, Malfoy hatte schließlich keine guten Absichten und warum glaubt er überhaupt, dass ausgerechnet er über der Schulordnung steht. Privilegierter kleiner ...

11. Jedes Mal, wenn Snape Harry mies behandelt hat, statt wie den Sohn seiner angeblich großen Liebe.

Hätte Harry nicht die Augen seiner Mutter gehabt, hätte Snape sich wohl in jeder gefährlichen Situation, in der Harry je gesteckt hat, gedacht:

via GIPHY

12. Als Lockhart ernsthaft zwei Schüler angreifen wollte, obwohl jeder wusste, dass er auf dem Weg in die Kammer des Schreckens war.

Wir wissen alle, dass er dumm und ein mieser Kerl war, aber gleich SO DUMM UND MIES? Alle Lehrkräfte wussten, dass er da runter will. Hätte man Harry und Ron später gefunden, wäre er DER EINZIGE Verdächtige gewesen. Wer hätte sie bitte sonst verzaubern können, die Schlange???

13. Dass die Lehrer und Lehrerinnen Lockhart überhaupt geschickt haben, obwohl das Leben einer Schülerin in Gefahr war.

War das nicht sogar Dumbledore höchstpersönlich? Gut, vielleicht hat er echt geglaubt, Lockhart hätte was drauf. Immerhin hat er ihn eingestellt. Aber auf der anderen Seite: Dumbledore hat das echt geglaubt?!?!

14. Fred und George ignorieren alles, was auf der Karte des Rumtreibers zu sehen ist.

Darüber haben sich bestimmt schon viele Leute aufgeregt und das zurecht! Ihre Schwester Ginny schleicht in einem nicht verzeichneten Teil von Hogwarts herum? Meh. Ein fremder, toter Typ schläft im Bett ihres Bruders. *Schulterzucken.* LORD F*CKING VOLDEMORT klebt am Hinterkopf ihres Lehrers. „Was gibts heute eigentlich zu Essen?“

via GIPHY

15. Dass sich nie jemand gefragt hat, warum ausgerechnet von Wurmschwanz „nur ein Finger übriggeblieben ist.“

Kommt mir wie ein merkwürdiger Sonderfall vor? Was für ein Zauber sollte das bitte gewesen sein? Die Zaubererwelt braucht dringend ein CSI.

16. Sirius und Lupin töten Wurmschwanz nicht in der Sekunde als er sich in einen Menschen verwandelt.

Nichts ab „Der Gefangene von Askaban“ wäre so passiert, wie es passiert ist. Wahrscheinlich wäre nicht mal Voldemort zurückgekehrt. Immerhin hatten ihn ja alle Todesser aufgegeben, bis auf Wurmschwanz.

17. Als Lupin einfach mal seine Werwolf-Medizin vergessen hat.

Das ist verdammt nochmal wichtig, Mann! Stell dir einen Wecker!!!

18. Ron wird eifersüchtig, als er denkt, Harry hätte seinen Namen in den Feuerkelch geworfen, um an ein paar lebensgefährlichen Spielen teilzunehmen.

Ja, Ron. Wer lässt sich nicht gerne bei den Bundesjugendspielen der Zaubererwelt von einem Drachen fressen? Ich bin ja ganz scharf drauf.

via GIPHY

19. Als die Anmeldung zum Trimagischen Turnier unbeaufsichtigt durch den Feuerkelch stattfand, statt in einem festgelegten Zeitraum durch einen Erwachsenen.

Keine Worte.

20. Ron, der Hermine nicht sofort gefragt hat, ob sie zum Tanz mit ihm will und ihr stattdessen ein schlechtes Gewissen gemacht hat.

Wofür hat man einen besten Freund?

21. Ron als er nicht mit seinem Date auf dem Ball tanzen wollte.

Die Patil-Schwestern haben sich so hübsch gemacht und sich sicher auf den Weihnachtsball gefreut und was haben sie gekriegt? Ron, deine Eltern wären enttäuscht.

22. Hagrid, der Seidenschnabel zu seiner ersten Unterrichtsstunde in Hogwarts mitbringt.

Ich glaube, wer „Der Gefangene von Askaban“ gesehen hat, weiß, worauf das hinausläuft.

via GIPHY

23. Hagrid, der ein Drachenei aufs Schulgelände bringt ... und eine riesige Spinne ... und einen dreiköpfigen Hund ...

24. Dolores Umbridge als sie ernsthaft dachte, die Zentauren müssten Angst vor ihr haben.

Wer beleidigt denn eine Gruppe angriffslustiger Zentauren. Wer beleidigt überhaupt Zentauren. Sie sind halb Pferd und dir damit schon prinzipiell überlegen. Willst du niedergetrampelt werden? Ist es das?

25. Das ganze verfluchte Ministerium, als sie nicht glauben wollten, dass Voldemort zurück ist.

Ihr lebt in einer magischen Welt, in der es Drachen, Flüche und die Heiligtümer des Todes gibt ... aber niemand will glauben, dass einer der mächtigsten Zauberer EVER von den Toten auferstehen kann? Wobei niemand sicher sagen konnte, ob er überhaupt je tot war. NEEIIIN, stattdessen gibt es natürlich eine Verschwörung zwischen einem Teenager und seinem Lehrer, der zuvor wie oft die Welt gerettet hat? Wäre ich Harry Potter, hätte ich mich leicht vera*scht gefühlt.

26. Ron, der das vermeintliche Felix Felicis für ein Quidditch-Spiel benutzt hat, anstatt gegen den nächsten Kampf gegen Voldemort.

Auch wenn es fake und dadurch nur sein eigenes Selbstbewusstsein war .... Das hätte ihm bestimmt richtig Power gegeben, als Harry, Hermine und er in den Kampf um Hogwarts gezogen sind.

via GIPHY

27. Dumbledore, der auf gut Glück versucht hat, einen Horcrux zu zerstören, statt mit ein paar erfahrenen Hexen und Zauberern erstmal alle Möglichkeiten durchzugehen.

Er war viel zu wichtig, um wegen so einem Fehler zu sterben!

28. Als sich Malfoy Crabbe und Goyle als seine Clique ausgesucht hat.

Harry hatte mit Hermine und teilweise auch mit Ron definitiv einen besseren Riecher.

via GIPHY

29. Dumbledore, wenn er Harry MAL WIEDER nichts erzählt.

Alle acht „Harry Potter“-Filme hätten „Dumbledores Geheimnisse“ heißen sollen.

30. Dass irgendwer Harry Potter für den Auserwählten halten konnte, wenn Hermine neben ihm steht.

Wir waren alle schon mal die eine Person, die für das Gruppenprojekt in der Schule die ganze Arbeit gemacht hat. Hermine rettet aber sogar die ganze Welt, ja HERMINE! Meistens zumindest.

via GIPHY

31. Und als die Eltern von Nicht-Protagonist:innen nach den ganzen wilden Geschichten ihre Kinder nicht sofort von der Schule genommen haben.

Dieser Punkt reicht sogar für 21 weitere Momente, in denen Hogwarts in der „Harry Potter“-Reihe hätte verklagt werden müssen. Beeindruckend.

Welcher „Harry Potter“-Moment ist dir als besonders dumm in Erinnerung geblieben? Verrate es uns in den Kommentaren.

Hinweis der Redaktion: BuzzFeed distanziert sich von jeder Form der Diskriminierung oder Hate Speech. Wir stehen Seite an Seite mit der LGBTQI+-Community und allen Fans, die in der Harry-Potter-Serie ein Zuhause gefunden haben. BuzzFeed setzt sich dafür ein, den Fans einen sicheren Raum zu bieten. Wenn du dich wie wir für Trans-Rechte einsetzen möchtest, kannst du hier mehr dazu erfahren oder etwas spenden.

Auch interessant

Kommentare